Erster Trailer: Bethesda zeigt endlich "Fallout 4"

Darauf haben Endzeit-Fans lange gewartet: Bethesda hat am Mittwoch mit einem ersten Trailer bestätigt, dass ein Release von "Fallout 4" geplant ist. Weitere Details dürfte der Publisher zur E3 in Los Angeles bekannt geben.

Bislang hatte sich Publisher Bethesda Softworks bedeckt gehalten, was die Fortsetzung der legendären Rollenspiel-Serie mit Endzeit-Setting anbelangt. Allerdings war am Dienstag unter der offiziellen Internetadresse des Publishers ein Countdown im Fallout-Look aufgetaucht, der Hoffnung machte – demnach wolle Bethesda am Mittwoch um 16 Uhr Neuigkeiten zu dem beliebten Endzeit-Universum ankündigen. Das Ergebnis ist ein dreiminütiges Video, das einen Eindruck von der Spielwelt vermittelt – offenbar sogar in der finalen Engine.

Boston im Endzeit-Setting

Vom Setting her scheint das Rollenspiel mit dem kommenden Teil in Boston zu spielen. Weitere Details zur Handlung von "Fallout 4" wurden vom Entwickler bislang allerdings nicht verraten. Diese könnte Bethesda noch im Laufe des Tages bekannt geben oder aber zur offiziellen E3-Pressekonferenz am 15. Juni. Zu erwarten ist jedoch, dass der Titel ähnlich wie der direkte Vorgänger "Fallout New Vegas" erneut eine riesige offene Spielwelt bieten wird, welche der Spieler wahlweise in der Ego-Perspektive oder in der Third-Person-Ansicht bereisen wird. Wie sehr Bethesda an den sonstigen Gameplay-Mechaniken des Vorgängers festhalten wird, ist bislang unklar.

Erscheinen soll "Fallout 4" laut der offiziellen Homepage zum Spiel für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Ein genaues Release-Datum ist bislang aber noch nicht bekannt.  Angesichts der aufwendigen Präsentation ist jedoch davon auszugehen, dass eine Veröffentlichung noch für 2015 geplant ist.

"Fallout" ist eine Rollenspielreihe mit viel Charme

Wie schon die früheren Titel der Reihe spielt auch "Fallout 4" in einer postapokalyptischen Zukunft, in der nahezu die gesamte Menschheit durch einen schrecklichen Atomkrieg ausgelöscht wurde. Der erste Teil der "Fallout"-Reihe erschien bereits 1997 für Windows, MS-DOS und Mac OS. Das komplexe Spiel versetzte den Spieler in das fiktive Jahr 2161, in dem die Menschheit nach einem Atomkrieg ums Überleben kämpft. Bereits ein Jahr später erschien mit "Fallout 2" eine Fortsetzung. Gespielt wurde damals noch aus einer isometrischen Vogelperspektive.

Die Grafik beider Teile war schon für damalige Verhältnisse nicht gerade schön, auch war die deutsche Lokalisierung grauenhaft – allerdings wurden die beiden Teile aufgrund ihres schwarzen Humors, der tollen Story mit ihren vielen Quests und der düsteren Stimmung schnell zu Klassikern im Rollenspieluniversum.

Nachdem der ursprüngliche Entwickler Interplay die Lizenz an der Reihe an Bethesda Softworks verkauft hatte, erschien 2008 der dritte Teil der Reihe. Nun konnten Spieler erstmals in der Ego-Perspektive durch die radioaktiv-verseuchte Welt streifen. Gemeinsam mit dem 2010 erschienenen Nachfolger "Fallout: New Vegas" gilt "Fallout 3" als eines der besten Rollenspiele der letzten Jahre.