Facebook hat erstmals 1 Milliarde Nutzer in 24 Stunden

Facebook-Chef Mark Zuckerberg jubelt: Zum ersten Mal waren am Montag mehr als eine Milliarde Nutzer angemeldet. Facebook-Chef Mark Zuckerberg jubelt: Zum ersten Mal waren am Montag mehr als eine Milliarde Nutzer angemeldet. (© 2015 Flickr/Maurizio Pesce)

Facebook hat am Montag einen neuen Nutzerrekord aufgestellt: Zum ersten Mal haben mehr als eine Milliarde Menschen das soziale Netzwerk innerhalb von 24 Stunden besucht. Über den wichtigen Meilenstein berichtet Facebook-Chef Mark Zuckerberg auf seiner eigenen Facebook-Seite.

"Am Montag hat einer von sieben Menschen auf der Welt Facebook genutzt, um mit Freunden und Verwandten in Kontakt zu treten", so Zuckerberg. Es haben sich also an einem einzigen Tag immerhin knapp 15 Prozent der Weltbevölkerung in Facebook eingeloggt. Zuckerberg schreibt weiter: "Wenn wir über Geld reden, verwenden wir immer durchschnittliche Zahlen, aber das ist etwas anderes. Es ist das erste Mal, dass wir diesen Meilenstein erreichen. Es ist nur der Beginn davon, die ganze Welt miteinander zu verbinden."

Facebook-Ziel: Die komplette Menschheit vernetzen

Was sich für manche vielleicht erschreckend anhört, ist das erklärte Ziel des sozialen Netzwerks: Möglichst die komplette Menschheit in seiner Datenbank zu haben. Aber momentan dürfte das schwierig werden, denn in großen Ländern wie China oder Russland ist Facebook aus politischen Gründen blockiert oder nicht besonders beliebt, weil es weiter verbreitete Alternativen gibt.

Entwickelt hat Mark Zuckerberg Facebook im Jahr 2004 in seiner Studentenbude in Harvard, mittlerweile ist das soziale Netzwerk nach Google die am meisten benutzte Webseite. Momentan gibt das Netzwerk an, 1,49 Milliarden Nutzer zu zählen. Das bedeutet, dass am Montag zwei Drittel dieser User irgendwann im Laufe des Tages bei Facebook angemeldet waren. Das ist ziemlich beeindruckend – je nachdem ob man Facebook-Fan ist oder nicht, berichtet Mashable. So erklären sich auch die Versuche von Facebook, das Internet etwa per Drohne für noch mehr Menschen verfügbar zu machen. Wie sich Mark Zuckerberg Facebooks Zukunft vorstellt, hat der Unternehmer kürzlich verraten.