Fast wie Apple: Das kann die Huawei Watch

Die Huawei Watch erinnert an klassische Armbanduhren. Die Huawei Watch erinnert an klassische Armbanduhren. (© 2015 YouTube/Huawei Device)

Huawei hat zum Auftakt des Mobile World Congress gleich drei neue Wearables vorgestellt. Star der Produktlinie ist sicherlich die Huawei Watch, mit der die Chinesen einen Großangriff auf die Apple Watch starten wollen.

Huawei hat zum Auftakt des Mobile World Congress 2015 am Sonntag seine erste eigene Android Wear-Smartwatch enthüllt. Die schlaue Uhr hört schlicht auf den Namen Huawei Watch und soll damit sicherlich nicht von ungefähr an die Apple Watch erinnern, die im April auf den Markt kommt. Vom Aussehen her ähnelt die Smartwatch allerdings eher der LG G Watch R und wirkt somit wie eine klassische Armbanduhr.

Das Gehäuse der Huawei Watch wird in den drei Farben Silber, Schwarz und Gold angeboten, zudem gibt es eine ganze Reihe von Armbändern und Zifferblättern. Das 1,4 Zoll große AMOLED-Display der Uhr bietet eine Auflösung von 400 x 400 Pixeln und wird durch Saphirglas geschützt. Im Inneren der Huawei Watch arbeiten ein Prozessor mit 1,2 GHz und 512 MB RAM. Als interner Speicher stehen 4 GB zur Verfügung. Ansonsten bietet die Uhr die bereits von anderen Android Wear-Geräten bekannten Features wie Schrittzähler, Pulsmesser, Benachrichtigungen und Sprachsteuerung.

Huawei kooperiert für Fitness-Features mit Jawbone

Für die Fitness-Features der Watch arbeitet Huawei mit dem bekannten Fitness-Tracker-Hersteller Jawbone zusammen. Eine eigene 4G-Verbindung – wie vor dem MWC vermutet – hat die Huawei Watch allerdings nicht. Wie viele andere Android-Smartwatches benötigt sie eine aktive Smartphone-Verbindung für viele Funktionen. Die Uhr soll Mitte 2015 auf den Markt kommen, ein genauer Preis steht noch nicht fest.

Neben der Smartwatch stellte Huawei auch die beiden Wearables TalkBand B2 und TalkBand N1 vor. Das TalkBand B2 ist ein Fitness-Tracker im Stile von Runtastic Orbit und Co., fungiert aber gleichzeitig auch als Bluetooth-Headset. Das Gadget kostet in der Standardversion 169 Euro und erscheint im April. Beim TalkBand N1 handelt es sich um wasserfeste In-Ear-Kopfhörer mit MP3-Player und integriertem Schrittzähler. Ab Mai geht das Wearable für 119 Euro über den Ladentisch.