Featurette: Benedict Cumberbatch über "Doctor Strange"

Ende Oktober geht mit "Doctor Strange" der nächste Marvel-Blockbuster an den Start. In einem neuen Featurette spricht Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch über die Entwicklung seiner Figur.

Er ist ein begnadeter Arzt, Tausende von Menschen haben ihm ihr Leben zu verdanken: Die Rede ist von "Doctor Strange", dem Leinwandsuperhelden aus dem gleichnamigen Marvel-Film, der Ende Oktober in die deutschen Kinos kommt. "Strange ist unfassbar arrogant, brillant und außergewöhnlich", beschreibt Star Benedict Cumberbatch ("Sherlock") seine Figur im neuen Featurette zum Film. Sein Bedürfnis, das Schicksal und seine Bestimmung sowie den Tod zu kontrollieren, haben Stephen Strange zu einem der besten Neurochirurgen der Welt gemacht.

"Doctor Strange" zieht es nach Nepal

Das Schicksal meint es jedoch nicht gut mit ihm. Benedict Cumberbatchs Co-Star Tilda Swinton ("Snowpiercer") erläutert in dem "Doctor Strange"-Featurette weiter, dass ein Autounfall das Ausnahmetalent auf den Boden der Tatsachen holt: Seine Hände sind nach dem Crash unbrauchbar. Er reist nach Nepal, in der Hoffnung, dass dort die Funktionalität seiner Hände wieder hergestellt wird. Was Doctor Strange in Fernost jedoch tatsächlich entdeckt, ist der Zugang zu einer anderen Dimension.

Ein Marvel-Bösewicht aus Dänemark

Was wäre ein Marvel-Blockbuster ohne fiesen Bösewicht? In "Doctor Strange" wird Dänemarks größter Export Mads Mikkelsen ("Hannibal") zu einem der Hauptantagonisten. Ihm ist daran gelegen, die Grenzen der Dimensionen miteinander verschmelzen zu lassen.

"Es gibt viel Live-Action im Film, viel Drama, viel Witz, es ist zudem ein außergewöhnliches und fantastisches Abenteuer", resümiert Benedict Cumberbatch abschließend im "Doctor Strange"-Featurette. In Deutschland ist der Kinostart auf den 27. Oktober datiert.

Hier gibt es noch einmal den zweiten Trailer zum neuen Marvel-Abenteuer "Doctor Strange":