Firefox für iOS steht zum Download bereit

Firefox ist jetzt auch für iOS verfügbar. Firefox ist jetzt auch für iOS verfügbar. (© 2014 Facebook/Firefox)

Ab sofort steht mit Firefox für iOS eine Browser-Alternative für iPhones zum Herunterladen im App Store bereit. Der Release von Firefox hatte sich verzögert, da Mozilla erst im letzten Jahr seinen Widerstand gegen eine Veröffentlichung der offenen Software im App Store aufgegeben hatte.

Die iOS Version von Firefox ist seit mehreren Monaten intensiv in verschiedenen Beta-Versionen getestet worden, wie das bei Software von Mozilla immer der Fall ist. Die erste Version des Browsers war bereits im Mai an ausgewählte Tester verteilt worden. Und jetzt gibt es das fertige Produkt, das allerdings im App Store noch etwas schwer zu finden ist. Da eine Suche nach "Firefox" noch keine passenden Ergebnisse bringt, sollte man besser den Umweg über Google wählen.

Firefox-Release: Viel Konkurrenz bei iOS

Im iOS-Browsermarkt gibt es mit dem hauseigenen Safari von Apple, Google Chrome oder Opera reichlich Konkurrenz. Außerdem tummeln sich im Browser-Segment auch noch Anbieter wie AdBlock Plus, sodass Firefox jetzt seine speziellen Qualitäten unter Beweis stellen muss.

Momentan bestehen diese vor allem darin, dass die zahlreichen treuen Firefox-User ihre Accounts auch mit der iOS-Version nutzen können: Lesezeichen, Verlauf, Passwörter und anderes funktionieren auch auf einem Apple-Gerät. Mozilla hofft allerdings, dass Funktionen wie die Such-Vorhersage, die Tab-Verwaltung und das anonyme Browsen andere User anlocken werden.

In ersten Tests hat sich gezeigt, dass Firefox für iOS recht flink ist, dass es aber im Vergleich mit anderen Browsern unterm Strich auch wenig Unterschiede in Sachen Performance gibt. So wird sich zeigen müssen, ob Firefox seinen Erfolg auch auf iOS wiederholen kann. Wer den Browser testen will, braucht dazu mindestens iOS 8.2.