Fitbit Surge-Update: Neue Features & längere Akkulaufzeit

Nach dem Update hält die Fitbit Surge rund doppelt so lange durch. Nach dem Update hält die Fitbit Surge rund doppelt so lange durch. (© 2015 Facebook/Fitbit)

Fitbits aktuelles Topmodell, die Fitbit Surge, wird noch smarter. Das vom Hersteller als Fitness-Superwatch beworbene Modell erhält noch in dieser Woche ein Software-Update, das einige neue Funktionen mitbringt und die Akkulaufzeit des Wearables verdoppeln soll.

Die Fitbit Surge bietet bereits mehr als die meisten Fitness-Tracker. Das 250 Euro Topmodell des US-amerikanischen Herstellers kann dank GPS-Sensor und optischer Herzfrequenzmessung auch mit spezialisierten Laufuhren von Garmin oder TomTom konkurrieren. Mit einem Software-Update soll die Fitness-Watch jetzt aber noch smarter werden. Ab Mittwoch will Fitbit neue Funktionen an die Besitzer der Uhr ausrollen, berichtet CNET. Auch die Akkulaufzeit soll sich damit deutlich verlängern.

Fitbit Surge informiert jetzt über Zwischenziele

Größte Neuerung ist ein Feature namens Run Cues, das über Zwischenziele während eines Laufs informiert. Dieses ermöglicht es dem Sportler, Benachrichtigungen zu empfangen, sobald eine zuvor eingelegte Distanz oder Zeit erreicht ist. Wer möchte, kann sich also beispielsweise nach einer Strecke von fünf Kilometern seine Zwischenzeit, die Rundengeschwindigkeit und die durchschnittliche Herzfrequenz auf diesem Abschnitt ansehen. Das kann dabei helfen, auf Langstreckenziele hin zu trainieren.

Update verdoppelt Akkulaufzeit

Mit dem Software-Update verspricht Fitbit zudem eine deutlich längere Akkulaufzeit des Aktivitätstrackers. Hielt die Fitbit Surge bei aktiviertem GPS und dauerhaft laufender Herzfrequenzmessung nur fünf Stunden durch, sollen nach der Aktualisierung der Software rund zehn Stunden drin sein. Damit wäre auch das Durchhaltevermögen des Fitbit-Modells vergleichbar mit aktuellen Laufuhren wie dem Garmin Forerunner 225.