Ford zeigt smarte Fahrräder auf dem MWC

Smarte Uhren, smarte Fernseher – alles altbekannt. Autohersteller Ford hat auf dem Mobile World Congress nun schlaue Fahrräder angekündigt. Sie verbinden sich mit dem Smartphone und sollen das Radeln künftig noch komfortabler machen.

Bevor enthusiastische Fahrrad-Fans jetzt schon mal Geld auf die Seite legen: Die smarten Bikes von Ford sind bislang nur Protoytpen. Die beiden in Barcelona vorgestellten Modelle heißen MoDe:Me und MoDe:Pro. Sie verbinden sich mit einem angesteckten Smartphone und sollen dem Nutzer die Navigation im Verkehr erleichtern: Die Lenkergriffe vibrieren entsprechend, wenn der Fahrer links oder rechts abbiegen soll. Außerdem informiert das intelligente Fahrrad über verkehrsbehindernde Objekte vor und hinter dem Fahrzeug, kommuniziert mit anderen Vehikeln und lädt ganz nebenbei das eingesteckte Smartphone auf. Natürlich wird das nicht ohne die spezielle MoDe:Link-Smartphone-App funktionieren.

Das smarte Bike gibt's auch in der Profivariante

Die elektrischen Fahrräder unterstützen den Nutzer aber auch physisch: Mit ihren 200 Watt starken Motoren leisten sie auf Wunsch ein wenig Hilfe beim Radeln. Sie simulieren kraftvolles Treten in die Pedale bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h.

Der größte Unterschied der beiden Modelle besteht in der Größe: Das MoDe:Me ist eher kompakt und faltbar, das MoDe:Pro ist dagegen wuchtiger und für den Einsatz im hektischen Straßenverkehr gedacht, etwa von Fahrradkurieren. Die Profivariante entstand dann auch komplett bei Ford, für das kleinere Modell holte sich der Autobauer Hilfe beim Fahrradhersteller Dahon. Ob, wann und zu welchem Preis die Drahtesel der nächsten Generation auf den Markt kommen werden, steht bislang noch nicht fest.