Für iPad Pro 2? Apple arbeitet an 3D Touch für iPads

Zu groß für 3D Touch: Das iPad Pro. Zu groß für 3D Touch: Das iPad Pro. (© 2015 TURN ON)

Mit dem iPhone 6s wurde 3D Touch eingeführt, nach Möglichkeit soll die druckempfindliche Technologie auch im iPad Pro 2 eingesetzt werden – dann allerdings in einer weiterentwickelten Form. Das Problem: Das derzeitige Force Touch lässt sich nicht ohne Weiteres in größeren Displays verwenden.

Die 3D Touch-Technik soll nach dem Willen von Apple künftig auch in Geräten mit größerer Displaydiagonale zum Einsatz kommen. Das berichtet AppleInsider. Was einfach klingt, erweist sich in der Praxis offenbar schwieriger, als Beobachter vielleicht vermuten würden. Denn: 3D Touch lässt sich nicht einfach auf iPad-Größe hochskalieren. Deswegen werde das weiterentwickelte 3D Touch wohl frühestens zum Release des iPad Pro 2 integriert sein. Für das iPhone 7 werde wohl auf die aktuelle Technik vertraut.

3D Touch fürs iPad Pro 2, kein 3D Touch fürs iPad Air 3

Selbst für die iPad Air-Serie mit 9,7 Zoll Bildschirmdiagonale sei die derzeitige Force Touch-Weiterentwicklung nicht zu gebrauchen, weswegen der iPhone-Hersteller bereits intensiv an einer vergleichbaren Technologie für seine iPads arbeite. Diese Entwicklung soll dann auch vom iPad Pro mit 12,9 Zoll unterstützt werden. Doch für das iPad Air 3, dessen Release in der ersten Jahreshälfte 2016 erwartet wird, kommt das Feature ohnehin zu spät. Frühestens im Herbst 2016 werde das neue 3D Touch wohl marktreif sein, prophezeit KGI-Analyst Ming-Chi Kuo.

Erstes Tablet mit 3D Touch dürfte iPad Pro 2 werden

Mit dem Release des iPhone 6s und iPhone 6s Plus im September 2015 führte das US-Unternehmen 3D Touch ein – und auch immer mehr Drittanbieter-Apps unterstützen Peek und Pop und die sogenannten Quick Actions. Während das iPhone 7 im September 2016 wohl die bewährte Technologie spendiert bekommt, könnte das iPad Pro 2 das erste Apple-Tablet mit dem neuen 3D Touch werden.