Galaxy Note 5 hat wohl keinen SD-Karten-Slot

Das Galaxy Note 5 – hier ein Konzeptbild – wird keinen Steckplatz für eine SD-Karte haben. Das Galaxy Note 5 – hier ein Konzeptbild – wird keinen Steckplatz für eine SD-Karte haben. (© 2015 YouTube/Ivo Maric)

Das Samsung Galaxy Note 5, das wahrscheinlich auf der IFA 2015 in Berlin vorgestellt wird, wird wohl keinen Steckplatz für eine SD-Karte haben. Für schnelle Smartphones ist die verwendete Speichertechnologie einfach zu langsam.

Seit dem Release der Spitzenmodelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge sind zwar schon drei Monate vergangen, aber noch immer sind Käufer enttäuscht darüber, dass die Geräte keinen Steckplatz für eine SD-Karte haben, um damit schnell und günstig den internen Speicher erweitern zu können.

Zu langsam: Galaxy Note 5 kommt ohne SD-Karte

Ursache für das Weglassen des beliebten Features schien zunächst Samsungs Versuch, das Galaxy S6 und das Galaxy S Edge dünner zu machen als die Vorgänger. Zudem ist die bei den neuen Samsung-Flaggschiffen verwendete Speichertechnologie wesentlich schneller als die bisher eingebaute Methode, schreibt SamMobile. Tests haben ergeben, dass die neue Technologie etwa das doppelte Tempo schafft.

Selbst die schnellsten und größten verfügbaren SD-Karten, die aber mit der alten Technik funktionieren, wären für das Galaxy S6 eine erhebliche Tempobremse gewesen. Da Samsung vermutlich auch das Galaxy Note 5 zum Release mit der schnellen Speichertechnik ausrüsten wird, ist es sehr unwahrscheinlich, dass eine Handbremse per SD-Karte angezogen wird. Wenn es darum geht, Apps oder Bilder zu speichern, können SD-Karten mit dem eingebauten Speicher einfach nicht mithalten. Ausgeschlossen ist aber nicht, dass die Technologie auch für externe Speicher künftig wieder mehr Fahrt aufnimmt, zumal die Hersteller die Größe der Karten immer mehr steigern. Momentan ist diese aber für auf Tempo getrimmte Spitzenmodelle ungeeignet.