Galaxy S6 drückt schon jetzt Verkaufszahlen des iPhone 6

Jetzt schon ein Verkaufsschklager: Das Galaxy S6 Edge von Samsung. Jetzt schon ein Verkaufsschklager: Das Galaxy S6 Edge von Samsung. (© 2015 Samsung)

Das Samsung Galaxy S6 verkauft sich nicht nur gut, es drückt offenbar auch die Verkaufszahlen des iPhone 6 nach unten. Diesen Schluss legen zumindest erste Zahlen aus Südkorea nahe, die der Marktforscher Atlas Research nun veröffentlicht hat.

Der König ist tot, lang lebe der König: Mit dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 Edge tritt Samsung direkt gegen das iPhone 6 von Apple an und möchte dieses vom Smartphone-Thron stoßen. Zumindest gemessen an den derzeitigen Verkaufszahlen der beiden Smartphone-Flaggschiffe in Südkorea scheint dies ganz gut zu gelingen. Wie etnews berichtet, gingen die Offline-Verkaufszahlen des iPhone 6 und iPhone 6 plus dort laut dem Marktforscher Atlas Research & Consulting in der zweiten Aprilwoche, also nach dem Launch des Galaxy S6, um 1.700 auf 35.000 Einheiten zurück.

Samsung vervierfacht seine Verkäufe

Bereits in den Wochen vor dem Verkaufsstart des Galaxy S6 waren die Verkaufszahlen des iPhone 6 deutlich gesunken. So hatte Apple in der dritten Märzwoche in Südkorea noch mehr als 65.000 Einheiten seines aktuellen Smartphones verkauft. Den Spitzenplatz hat nun Samsung eingenommen. Trotz Lieferschwierigkeiten wollten gleich in der ersten Woche mehr als 79.500  Fans ein Galaxy S6 kaufen. Zum Vergleich: Zum Start des Galaxy S5 im vergangenen Jahr hatte Samsung in Südkorea innerhalb der ersten Woche nur rund 20.000 Geräte über den Ladentisch gebracht. Das neue Flaggschiff der Südkoreaner verkauft sich demnach etwa viermal so gut wie sein Vorgänger.

Ob das Galaxy S6 das iPhone 6 dauerhaft vom Thron des meistverkauften Smartphones verdrängen kann, wird sich zeigen müssen. Immerhin liegen die Zahlen bislang nur für Südkorea und auch nur für die erste Verkaufswoche vor. Allerdings rechnen Analysten bereits jetzt mit sehr guten Verkaufszahlen für Galaxy S6 und S6 Edge auch in den kommenden Monaten. Samsung selbst rechnet bis Ende des Jahres mit weltweit etwa 70 Millionen verkauften Einheiten seines High-End-Smartphones. Bereits im Vorfeld des Releases waren etwa 20 Millionen Vorbestellungen für Galaxy S6 und S6 Edge eingegangen.