Galaxy S6 & S6 Edge erhalten Note 5-Features mit Update

Mit dem Update kommt Samsung Pay auch aufs Galaxy S6 & S6 Edge. Mit dem Update kommt Samsung Pay auch aufs Galaxy S6 & S6 Edge. (© 2015 Samsung)

Erst letzte Woche enthüllte Samsung das Galaxy Note 5 und das Galaxy S6 Edge+ mit einer Reihe neuer Features. Einige dieser Funktionen kommen jetzt per Software-Update auch auf das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge – die seit Langem gewünschte Unterstützung für RAW-Fotografie ist allerdings nicht dabei.

Auch wenn das Samsung Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge mittlerweile schon ein halbes Jahr auf dem Buckel haben, ähneln die technischen Eigenschaften denen von Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+. Viele Nutzer der kleineren Modelle hofften daher, dass es einige der neuen Phablet-Features auch auf das S6 und das S6 Edge schaffen werden. So wie es aussieht, werden sie nicht enttäuscht. In Korea hat Samsung bereits mit dem Ausrollen eines Updates begonnen, das einige Funktionen der großen auf die kleinen Modelle bringt, berichtet SamMobile.

Samsung Pay auch für Galaxy S6 & S6 Edge

Mit dem Software-Update kommen erste Galaxy S6- und S6 Edge-Besitzer zum Beispiel in den Genuss von Samsung Pay und einem damit verbundenen Update des Sicherheitsprogramms KNOX. Darüber hinaus liefert Samsung neue Icons und eine leicht überarbeitete Benutzeroberfläche. Zudem schaffen es die Apps Edge, UHQ Upscaler und Vacuum Tube Amp Pro auch auf die im April veröffentlichten Modelle.

Enttäuschung: Immer noch keine RAW-Fotografie

Die größte Enttäuschung für Galaxy S6-Besitzer dürfte aber sein, dass das Software-Update noch keine Unterstützung für die RAW-Fotografie mitbringt. Darauf hofften Nutzer schon beim Update auf Android 5.1.1 – und wurden zumindest teilweise enttäuscht. Denn theoretisch kennen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge das RAW-Format seitdem, allerdings wird dies von der Kamera-App des Smartphones noch nicht unterstützt. Mit dem jüngsten Firmware-Update ändert sich an der Kamera-App ebenfalls wenig: Neu ist laut SamMobile nur die Integration von Live-YouTube-Broadcasting.

Das Update wird derzeit in Korea ausgerollt und dürfte in Kürze auch andere Länder erreichen kann. Wer nicht so lange warten möchte, kann die Firmware bei SamMobile herunterladen und auf eigene Gefahr manuell installieren – dafür ist aber ein Rooten des Galaxy S6 oder S6 Edge nötig.