Garmin auf der CES: Smarte Wearables, soweit das Auge reicht

Garmin hat dem Vivofit 2 neue Funktionen spendiert. Garmin hat dem Vivofit 2 neue Funktionen spendiert. (© 2015 Garmin)

Garmin spielt bei den Fitness-Trackern bereits in der ersten Liga mit. Dennoch verpasst der Hersteller seinem Vivofit ein Update. Neben dem Vivofit 2 mit neuen Funktionen feiern auch die Smartwatches Vivoactive, Fēnix 3 und Epix Premiere auf der CES in Las Vegas.

Fitness-Tracker und sonstige smarte Wearables zählen definitiv zu den Trends auf der diesjährigen CES. Das Schweizer Unternehmen Garmin ist daher gleich mit vier neuen Modellen am Start. Je nach Fokus der körperlichen Betätigung sollten unterschiedliche Sportfans beim Hersteller fündig werden. An eine breite Zielgruppe richtet sich beispielsweise das Garmin Vivofit 2, die Nachfolgegeneration des erfolgreichen Fitness-Trackers Garmin Vivofit. Das Wearable, das in vielen Armbandfarben auf den Markt kommt, bringt einige neue Features mit: Per Stoppfunktion lassen sich bestimmte sportliche Aktivitäten zum Beispiel vom normalen Schrittzählen unterscheiden. Per rotem Inaktivitätsbalken warnt das Armband künftig auch akustisch, wenn sich der Träger zu lange nicht bewegt.

Smarte Sportuhren: Garmin Vivoactive, Fēnix 3 und Epix

Ein echter Neuzugang im Garmin-Programm ist die Vivoactive, eine GPS-Smartwatch für Job, Freizeit und Sport. Die Uhr überwacht nicht nur die Aktivität und misst Entfernungen sowie Geschwindigkeiten, sondern dient auch als Smartphone-Erweiterung. Via Bluetooth lässt sich die Uhr mit dem Handy verbinden und informiert dann über eingehende Anrufe und Nachrichten.

Die GPS-Uhren Fēnix 3 und Epix richten sich vor allem an Outdoor-Sportler. Beide Modelle können den Träger nicht nur mit Aktivitätsdaten versorgen, sondern auch navigieren. Dafür ist die die epix als erste Uhr des Herstellers in der Lage, Navigationskarten detailliert darzustellen. Mit ihren zahlreichen Zusatzfunktionen eignen sich die Smartwatches für eine Vielzahl an Sportarten, darunter Bergsteigen, Schwimmen, Skifahren und Klettern.

Fitness-Tracker ab 129 Euro

Den preislichen Einstieg bildet das Garmin Civofit 2, das im ersten Quartal 2015 für 129 Euro auf den Markt kommen soll. Die smarte Vivoactive soll im April starten und 249 Euro kosten. Die GPS-Uhren Fēnix 3 und Epix erscheinen im ersten beziehungsweise zweiten Quartal und schlagen mit 449 respektive 499 Euro zu Buche.