Geheime App: Woran arbeiten Nikon und Apple?

Arbeiten Nikon und Apple an einer geheimen App? Arbeiten Nikon und Apple an einer geheimen App? (© 2015 CC. Flickr/Terry Johnston)

Nikon und Apple arbeiten an einer neuen App, von der bislang noch niemand so recht weiß, was sie können soll. Ursprünglich sah es so aus, als könnte es sich um ein Tool für die Apple Watch handeln. Jetzt glauben Insider, dass die Firmen eine Anwendung in Arbeit haben, mit der Besitzer von Nikon-Kameras Software für ihre Fotoapparate aus dem Internet nachladen können.

Wie Nikonrumors schreibt, soll es vermutlich eine iOS-App vom japanischen Kamerahersteller Nikon geben, mit der Nutzer neue Kamera-Features per WLAN-Verbindung zum Kamera-Betriebssystem hinzufügen können. Es wäre denkbar, dass Fotografen in der Lage sind, neue Funktionen wie etwa Filter oder Aufnahme-Modi, die bei Auslieferung nicht in der Kamerasoftware enthalten sind, auf diesem Weg nachzurüsten.

Kommt etwa ein App-Store für Hardware-Updates?

Spekulation ist derzeit, ob Nutzer dafür zusätzlich bezahlen müssen oder ob die Extra-Software kostenlos sein wird. Da es aber auch jetzt schon kein Problem darstellt, die Firmware einer entsprechend ausgerüsteten Kamera zu aktualisieren, bleibt die Frage: Was für einen Nutzen könnte eine derartige App haben? Wenn es stimmt, dass Apple an dieser Entwicklung beteiligt ist, sehen wir hier vielleicht die Geburtsstunde eines – kostenpflichtigen? – App Stores mit Updates und Zusatzfunktionen für allerlei Hardware-Produkte. Bislang sind derlei Software-Erneuerungen natürlich gratis.

In jedem Fall müssten auch die Nikon-Kameras mit so einer Funktion ausgestattet werden. Bislang ist vermutlich kein Modell dazu "einfach so" in der Lage. Unklar ist auch, ob die Neuerung  nur die Coolpix-Reihe oder auch  Spiegelreflexmodelle wie etwa die Nikon D7200 betrifft.