Gewinner des Black Friday: PS4 beliebter als Xbox One & Wii U

Die PS4 konnte den Black Friday in den USA gewinnen. Die PS4 konnte den Black Friday in den USA gewinnen. (© 2015 picture alliance / dpa)

Der Konsolengewinner des Black Friday steht fest: Sony konnte mit seiner PS4 die meisten Verkäufe für sich verbuchen. Die Xbox One kann sich den zweiten Rang sichern, dann erst folgt die Wii U.

Der Black Friday ist in den USA traditionell einer der verkaufsstärksten Shopping-Tage des gesamten Jahres – und die PS4 erfreute sich offenbar großer Beliebtheit. Das Unternehmen InfoScout wertete die Verkäufe von über 300.000 Usern aus, die ihre Einkäufe per App tätigen. Und besonders in der Zielgruppe der sogenannten Millennial-Generation, also der 18- bis 35-Jährigen, konnte die PS4 punkten. So haben am Black Friday bei den aktuellen Konsolen 48 Prozent der Zielgruppe zur PS4 gegriffen, 32 Prozent zur Xbox One und nur 19 Prozent zur Wii U.

PS4 bei den Jüngeren beliebter, Xbox One bei den Älteren

Zum Vergleich: An normalen Tagen ist das Verhältnis relativ ausgeglichen. Durchschnittlich 40 Prozent der Millennials kaufen die PS4 und 39 Prozent die Xbox One. Die Wii U kann 20 Prozent für sich beanspruchen. Betrachtet man die Zielgruppe des mittleren Alters (36- bis 55-Jährige), ergibt sich ein noch ausgeglicheneres Bild. Hier hat die Xbox One am Black Friday leicht die Nase vorn mit 37 Prozent gegenüber den 33 Prozent der PS4. Die Wii U bringt es auf immerhin noch 30 Prozent. An einem normalen Tag teilen sich die Verkäufe so auf: 35 Prozent für die Xbox One, 30 Prozent für die PS4 und 34 Prozent für die Wii U.

Ausgewertet wurden laut InfoScout mehr als 250.000 Einkäufe. Wie sich die Spielekonsolen hierzulande an Black Friday geschlagen haben, ist hingegen nicht bekannt.

PS4-Black-Friday
Besonders in der jüngeren Zielgruppe konnte die PS4 am Black Friday punkten. (© 2015 InfoScout)