Google Cast for Audio soll es mit Apple Airplay aufnehmen

Auch Google hat auf der CES in Las Vegas Neuigkeiten zu verkünden: Mit Google Cast for Audio will der Konzern das Prinzip vom Chromecast im Videobereich auf den Musikbereich übertragen. Das Musik-Streaming funktioniert mit vielen verschiedenen Apps – nur Spotify ist erst einmal nicht dabei.

Google Chromecast hat es bereits unter die beliebtesten Video-Streaming-Geräte geschafft. Nun will der Suchmaschinenriese auch im Musik-Streaming Fuß fassen. Das ist dem offiziellen Google-Blog zu entnehmen. Zwar bietet der Konzern keinen eigenen Streaming-Dienst an. Google Cast for Audio soll das kabellose Übertragen von Musik aber noch komfortabler machen. Das Prinzip ist das gleiche wie bei Chromecast fürs Video-Streaming.

Smartphone und Co. dienen nur als Fernbedienung

Wer den neuen Übertragungsstandard Google Cast for Audio nutzen möchte, braucht kompatible Boxen und Soundanlagen, die ab Frühjahr 2015 auf den Markt kommen sollen. Zusätzlich ist ein Musik-Streaming-App notwendig – unterstützt werden anfangs zum Beispiel Deezer, Google Play Music, iHeartRadio, NPR One, Pandora, Rdio und TuneIn. Wie beim Chromecast erscheint beim Nutzen der App dann ein entsprechendes Cast-Symbol, das die Musikwiedergabe über die verbundenen Lautsprecher aktiviert. Der Vorteil gegenüber der Musikübertragung via Bluetooth: Smartphone, Tablet oder Laptop fungieren nur als Fernbedienung, die Wiedergabegeräte streamen die Musik direkt aus dem Netz. So werden die Akkus der Mobilgeräte geschont.

Hat Google Cast for Audio eine Chance gegen Apple Airplay?

Google Cast for Audio soll sowohl mit Android- als auch mit iOS- und Webanwendungen kompatibel sein. Apple bietet mit seinem Airplay-Standard bereits seit Längerem die Möglichkeit, Musik kabellos an Lautsprecher zu streamen. Ob Googles Variante sich als Airplay-Alternative durchsetzen kann, wird wohl von den kompatiblen Wiedergabegeräten und Apps abhängen. Und in dieser Hinsicht dürften viele Streaming-Nutzer enttäuscht sein: Spotify wird von Google Cast nicht unterstützt – zumindest nicht zum Start des Standards.