Google kauft App Odysee: Neue Foto-Plattform geplant?

Seine Lieblingsfotos bequem teilen und sichern: Google hat die Foto-App Odysee gekauft. Seine Lieblingsfotos bequem teilen und sichern: Google hat die Foto-App Odysee gekauft. (© 2015 thinkstock.com/Manuel Faba Ortega)

Google hat die Foto-App Odysee gekauft. Die Gründer des Start-ups sind künftig Teil des Teams hinter Google+. Nun sind Spekulationen natürlich Tür und Tor geöffnet: Plant Google den Aufbau einer neuen Foto-Plattform?

Auf der offiziellen Seite der App steht eine kurze Benachrichtigung: Odysee wird noch bis zum 23. Februar wie gewohnt funktionieren, danach wird Odysee ein Teil von Google+. Odysee ist eine App für iOS und Android, mit der Nutzer Sicherheitskopien ihrer Fotos und Videos direkt auf ihren Heim-PC senden können. Außerdem erlaubt Odysee das private Teilen von Schnappschüssen.

Videos ab Ende Februar noch im Archiv verfügbar

Wer Odysee bereits nutzt, verliert seine Daten aber nicht: Nach dem 23. Februar werden alle hochgeladenen Bilder und Videos in einem Archiv verfügbar sein, sodass Nutzer ihre Werke einfach werden runterladen können. Allerdings akzeptiert die App keine neuen Nutzer und sie ist auch schon aus Apples App Store und aus Google Play verschwunden. Die Übernahme durch Google soll offenbar also sehr schnell und umfassend geschehen.

Weder die Macher hinter Odysee, Nimbuz, noch Google selber äußern sich momentan zu den weiteren Plänen. Es gibt schon länger Gerüchte, nach denen Google seinen Photos-Service künftig weiter ausbauen will, um dem Platzhirsch Instagram Konkurrenz zu machen. Die Möglichkeit, seine Fotos und Videos bequem offline zu sichern und noch mehr Kontrolle über das Teilen seiner Inhalte zu haben, würde da gut ins Profil passen.