Google wird Teil von neuer Super-Firma Alphabet

Google wird künftig ein Unternehmensteil von Alphabet sein. Google wird künftig ein Unternehmensteil von Alphabet sein. (© 2015 Google)

Google wird zu Alphabet: Der Internetgigant wird künftig Teil des neugegründeten Mutterkonzerns sein. An der Spitze der neuen Super-Firma werden die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin stehen. Sie wollen sich vor allem der Erschließung neuer Geschäftsfelder widmen.

Zeitenwende bei Google: Unternehmenschef und Mitbegründer Larry Page krempelt den Internetgiganten grundlegend um. Gemeinsam mit seinem langjährigen Geschäftspartner Sergey Brin gründete der US-Amerikaner das neue Unternehmen Alphabet. Google selbst soll in Zukunft ein Tochterunternehmen von Alphabet sein und sich weiterhin auf sein Kerngeschäft aus Internet- und Softwarediensten konzentrieren, wie Page in einer Erklärung auf dem offiziellen Google-Blog mitteilte.

Alphabet = Google + X

Andere Unternehmensteile wie die Forschungsabteilung X Lab, die Investmentsparte Google Ventures sowie der Gesundheitsbereich sollen künftig als eigenständige Tochterunternehmen neben Google unter dem Dach von Alphabet betrieben werden. Durch die neue Struktur sollen die einzelnen Unternehmensteile unabhängiger voneinander werden, gleichzeitig soll so mehr Transparenz für Investoren entstehen.

Die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin werden im Zuge der Umstellung an die Spitze des neuen Mutterkonzerns Alphabet Inc. wechseln – Page als CEO und Brin als Präsident. Unter dem neuen Unternehmensdach von Alphabet möchten sich beide der Erschließung neuer Geschäftsfelder widmen und auch völlig neue Marken aufbauen, die weitgehend unabhängig von Google agieren sollen.

Sundar Pichai wird neuer Google-Chef

An der Spitze von Google werden beide von Sundar Pichai abgelöst. Der gebürtige Inder ist seit 2004 für das Unternehmen tätig und war bislang als Vice President Products unter anderem für Google-Produkte wie Chrome, Google Drive, Gmail, Google Maps und Android verantwortlich. Das Videoportal YouTube wird auch weiterhin eine Tochtergesellschaft von Google bleiben.