Groups: Facebook veröffentlicht eigene App für Gruppen

Mit Groups soll die Gruppen-Kommunikation in Facebook vereinfacht werden. Mit Groups soll die Gruppen-Kommunikation in Facebook vereinfacht werden. (© 2014 TURN ON)

Facebook lagert zentrale Elemente des sozialen Netzwerks weiter in eigene Apps aus. Nach Facebook Messenger, Slingshot und Paper hat das Unternehmen nun die Anwendung Groups vorgestellt. Damit soll die Kommunikation in Gruppen vereinfacht werden.

Facebook stellte die neue Anwendung Groups am Dienstagabend offiziell vor. Die App ist kostenlos für iOS und Android verfügbar. Laut dem sozialen Netzwerk sind mehr als 700 Millionen Menschen auf der ganzen Welt mindestens einmal im Monat in einer Facebook-Gruppe aktiv. Für diese Nutzer soll die Kommunikation mit Groups vereinfacht werden.

Wichtige Gruppen können auf dem Smartphone-Homescreen abgelegt werden

Nach dem Download und der Anmeldung bei Groups erscheinen alle Gruppen, in denen Du bereits Mitglied bist, auf dem Startbildschirm. Einzelne Gruppen können als Icon sogar auf dem Homescreen des Smartphones abgelegt werden. In der Übersicht zeigt Groups sofort an, in welchen Gruppen es Neuigkeiten gibt und welche Inhalte gepostet wurden. Der "Entdecken"-Tab hingegen schlägt auf Basis von Likes, Wohnort und Freunden interessante Gruppen vor. Groups erinnert vom Design stark an den Facebook Messenger und hat mit der eigentlichen Facebook-App nicht mehr viel gemein.

Groups soll (vorerst) nicht komplett aus Facebook-App ausgelagert werden

Anders als beim Messenger soll die Gruppen-Funktion laut Facebook nicht völlig aus der eigentlichen App verschwinden. Der Messenger-Zwang hatte bei vielen Facebook-Nutzern vor ein paar Monaten zu Unmut geführt. Bleibt abzuwarten, ob Groups ähnlich wie der Messenger nicht doch in ein paar Monaten komplett aus Facebook ausgelagert wird.