Hacker-Weihnachtsgrüße: Xbox Live und PSN zeitweise down

Ausgerechnet an Weihnachten legten Hacker die Konsolennetzwerke von Sony und Microsoft lahm. Ausgerechnet an Weihnachten legten Hacker die Konsolennetzwerke von Sony und Microsoft lahm. (© 2014 CC: Flickr/Gage Skidmore)

Für Gamer folgte auf Freude unterm Tannenbaum die Ernüchterung an der Konsole: Sowohl das PlayStation Network als auch Microsofts Xbox Live-Netzwerk waren an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag zeitweise down. Dafür verantwortlich zeichnet nach eigenen Angaben die Hacker-Gruppe Lizard Squad.

Wer sich darauf freute, das neue PlayStation- oder Xbox-Spiel gleich an Weihnachten online zu zocken, wurde bitter enttäuscht. Am 24. Dezember legten Hacker zunächst das Xbox Live-Netzwerk, später auch das PlayStation Network lahm, berichtet Business Insider. Hinter der DDoS-Attacke steckt nach eigenen Angaben die Hacker-Gruppe Lizard Squad, die einen derartigen Angriff in der letzten Woche via Twitter ankündigte. Und auch an Weihnachten veröffentlichten die Cyber-Kriminellen im Minutentakt neue Tweets.

Lizard Squad fordert mehr Follower

"Xbox offline", schrieb die Hacker-Gruppe an Heiligabend. Und: "Jingle bells jingle bells Xbox got smacked, oh my fun it is to DDoS in my moms basement ... heyy!" Bei einer DDoS-Attacke werden die Server der Dienste durch gezieltes Verschicken großer Datenpakete überlastet. In der Folge sind sie nicht mehr zu erreichen. Auf diese Weise legte dieselbe Gruppe noch am 24. Dezember auch das PlayStation Network lahm.

Was die Hacker damit bezwecken, bleibt weiterhin rätselhaft. Auf ihrem Twitter-Profil stellten sie Xbox- und PlayStation-Besitzern zwar ein Ultimatum – für bestimmte Anzahlen von Retweets und Klicks auf Favoriten innerhalb weniger Minuten würden sie ihren Angriff auf die Netzwerke abbrechen. Doch nach Verstreichen der Fristen blieben die Dienste weiterhin down. Die entsprechenden Tweets von Lizard Squad sind mittlerweile nicht mehr aufzurufen.

PSN und Xbox Live wieder erreichbar

Eine andere Hacker-Gruppe namens The Finest Squad schaltete sich zwischenzeitlich ein. Sie enthüllten, dass mehrere Lizard Squad-Identitäten bei Twitter existieren und hielten ungeduldige Gamer mit Neuigkeiten auf dem Laufenden. Nachdem die DDoS-Attacke am Freitagmorgen gestoppt wurde, waren die Netzwerke nicht sofort wieder online. Aber sowohl Sony als auch Microsoft arbeiten daran, dass Weihnachten für Gamer doch noch ein glückliches Ende nimmt.