Happy Birthday: PlayStation 4 bekommt Retro-Anstrich

Am 3. Dezember 1994 kam in Japan die PlayStation auf den Markt – und damit begann eine der größten Erfolgsgeschichten in der Geschichte der Videospiele. Hersteller Sony ehrt die graue Spielekiste mit einer exklusiven PS4 im Retro-Design.

Laut einem Bericht von Kotaku wird es weltweit nur 12.300 Einheiten der Retro-PS4 geben. Diese Zahl ist natürlich eine Anspielung auf das Release-Datum der ersten PlayStation am 3. 12. 1994. Die PlayStation 4 im Jubiläums-Design wird sich optisch am legendären ersten PlayStation-Modell orientieren. Das Gehäuse, die Kamera und sogar die Kabel weisen also ein frisches Steingrau auf.

Jubiläums-Modell der PS4 für 499 Euro

Japanische Fans werden die exklusive Konsole bereits heute im japanischen Sony-Store vorbestellen können. Der Preis beträgt 49.800 Yen, umgerechnet 337 Euro. Deutsche Spieler müssen natürlich nicht den Umweg über Asien gehen, wenn sie selber eine der limitierten Sondereditionen haben wollen. Ab dem 6. Dezember nimmt auch der europäische Sony-Store Vorbestellungen entgegen. Dafür werden wir aber auch ein bisschen mehr berappen müssen: 499 Euro kostet die Retro-PS4 hierzulande und damit 100 Euro mehr als das reguläre Modell.

Retro-PlayStation zum Mitnehmen in Las Vegas

Am 6. und 7. Dezember veranstaltet Sony in Las Vegas die PlayStation Experience. Auf dem Community-Event werden Sony-Fans unter anderem neue Spiele antesten können. Sonys Vizepräsident für Publisher & Developer Relations, Adam Boyes, gab nun per Twitter bekannt: Besucher werden die Retro-PS4 dort bereits erwerben können. Ob das bedeutet, dass Käufer die Konsole physisch erhalten oder nur vor Ort bestellen können, wird aus dem Tweet aber nicht ganz klar.

PlayStation ist die zweiterfolgreichste Konsole aller Zeiten

Kein Wunder, dass Hersteller Sony mit viel Stolz auf die PlayStation zurückblickt. Immerhin gilt der graue "Schuhkarton" als zweiterfolgreichste stationäre Heimkonsole aller Zeiten – übertroffen nur von ihrem eigenen Nachfolger, der PlayStation 2.