"Herzen in Atlantis": Novelle von Stephen King wird verfilmt

Kultautor Stephen King wird heute 69 Jahre alt. Kultautor Stephen King wird heute 69 Jahre alt. (© 2016 Facebook/Stephen King)

Eine weitere Erzählung des US-Kultautors Stephen King erhält eine Verfilmung. Der britische Regisseur Johannes Roberts will die Novelle "Herzen von Atlantis" unter dem Titel "Hearts" auf die Leinwand bringen.

1999 veröffentlichte Autor Stephen King eine Sammlung mit fünf Geschichten unter dem Titel "Atlantis". Im Unterschied zu seinen bekannteren Werken sind die zwei Novellen und drei Kurzgeschichten nicht dem Horror-Genre zuzurechnen. Sie setzen sich vielmehr kritisch mit dem Lebensgefühl der 1960er Jahre auseinander.

Novelle über das Studentenleben zur Zeit des Vietnamkriegs

Aus dieser Sammlung wird laut dem US-Filmbranchenmagazin Variety nun die Novelle "Herzen in Atlantis" verfilmt. Der britische Regisseur Johannes Roberts plant demnach eine Adaption unter dem Titel "Hearts". Schauplatz der literarischen Vorlage ist eine US-Universität im Jahr 1966. Der Student Pete Riley und seine Freunde sind süchtig nach dem Kartenspiel "Hearts" und vernachlässigen darüber ihr Studium. Das wird ihnen beinahe zum Verhängnis, denn wer sein Stipendium verliert, läuft Gefahr, als Soldat in den Vietnamkrieg geschickt zu werden.

Regisseur erfüllt sich mit "Hearts" einen Lebenstraum

"Als Teenager haben mich Stephen Kings Bücher und ihre Filmadaptionen dazu gebracht, selbst Filmemacher werden zu wollen", sagte Roberts zu Variety. "'Herzen in Atlantis' ist meine Lieblingsgeschichte von Stephen King. Daraus einen Film zu machen ist ein Lebenstraum." Der Regisseur ist bisher selbst vor allem mit Horror- und Mystery-Filmen wie "The Other Side of the Door" und "In the Deep" in Erscheinung getreten. Dabei arbeitete er häufig mit Drehbuchautor Ernest Riera zusammen, der auch bei "Hearts" mit an Bord ist. 2017 soll die Produktion anlaufen. Stephen King, der heute seinen 69. Geburtstag feiert, hat dem Projekt bereits seinen Segen gegeben.