HTC One M9 soll eine Kamera mit 16 Megapixeln erhalten

Das HTC One M8 könnte im März 2015 einen Nachfolger bekommen. Das HTC One M8 könnte im März 2015 einen Nachfolger bekommen. (© 2014 CC: Flickr/Kārlis Dambrāns)

Bis zur Vorstellung des HTC One M9 vergehen wahrscheinlich noch drei bis vier Monate. Nichtsdestotrotz sind nun bereits die ersten technischen Daten des kommenden HTC-Flaggschiffs aufgetaucht. Angeblich soll das Smartphone mit Bose-Lautsprechern ausgerüstet sein.

Wie GSM Arena unter Berufung auf chinesische Quellen berichtet, soll das HTC One M9 mit einem Prozessor vom Typ Snapdragon 805 und 3 GB RAM ausgestattet sein. Als Display sind ein 5,5 -Zoll-Screen mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel im Gespräch. Eine interessante Neuerung könnte es bei der Kamera geben: Beim One M8 setzte HTC noch auf die Ultrapixel-Technologie, was nicht bei allen Nutzern für Begeisterung sorgte. Beim HTC One M9 soll nun angeblich eine 16-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator eingebaut sein. Somit dürfte die Qualität der Fotos deutlich besser werden.

HTC One M9 mit Lautsprechern von Bose?

Da Beats Electronics inzwischen Apple gehört, könnte sich HTC für die Stereo-Lautsprecher seines kommenden Smartphones einen neuen Partner suchen. In den chinesischen Berichten wird das US-Unternehmen Bose genannt – bestätigt ist das natürlich aber noch nicht. Als Gehäuse des HTC One M9 ist eine Kombination aus Aluminium und Siliciumcarbid im Gespräch. Ebenfalls Erwähnung findet eine angebliche "Prime"-Version des HTC One M9. Außer dem Namen gibt es dazu allerdings noch keine weiteren Details. Bereits beim HTC One M8 wurde spekuliert, dass das taiwanische Unternehmen eine leistungsstärkere Edel-Version seines Flaggschiffs brächte.

Smartphone könnte Anfang März auf dem MWC vorgestellt werden

Wann das neue HTC-Flaggschiff vorgestellt wird, ist noch unklar. Höchstwahrscheinlich wird das One M9 und vielleicht auch die Prime-Version auf dem Mobile World Congress 2015 Anfang März in Barcelona enthüllt. Zumindest erste Überlegungen kursieren schon, wie das kommende Top-Smartphone aussehen könnte.