Huaweis Nexus soll 2K-Display und Snapdragon 810 bekommen

Das Huawei Ascend Mate 7 besitzt einen 6-Zoll-Screen mit Full HD. Das Huawei Ascend Mate 7 besitzt einen 6-Zoll-Screen mit Full HD. (© 2015 TURN ON)

Die Gerüchte über das nächste Nexus-Modell werden langsam konkreter. Ein chinesischer Analyst verrät nun erste mögliche Specs des reinen Android-Smartphones, das angeblich von Huawei gebaut wird. Demzufolge wird das Nexus made in China mit Snapdragon 810 und hochauflösendem 2K-Display auf den Markt kommen.

Nach HTC, Samsung, LG und Motorola könnte Huawei zum nächten Nexus-Prouzenten werden. Die Hinweise auf derartige Gerüchte, die bereits im März aufkeimten, verdichten sich langsam. Denn ein chinesischer Analyst des Shenzhen Huaqiang Electronics Research Institute will an Insider-Informationen zum kommenden Google-Smartphone gekommen sein. Wie Pan Jiutang laut G4Games auf dem chinesischen Facebook-Pendant Weibo mitteilt, wird das nächste Nexus von einem Snapdragon 810 angetrieben. Das Display soll 5,7 Zoll in der Diagonale messen und mit 1440 x 2560 Pixeln in QHD auflösen. Der Release wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2015 erfolgen, schreibt Android Authority.

Wird das nächste Nexus wieder etwas kleiner?

Stimmen die Gerüchte, wird das kommende Smartphone mit reinem Android-Betriebssystem wieder etwas kleiner als das aktuelle 6-Zoll-Monster, das Google von Motorola bauen lässt. Die ersten Spec-Leaks weisen dennoch auf High-End-Technik hin – was zwar nicht zu den kürzlich getätigten Äußerungen des Huawei-CEOs passen würde, der die Sinnhaftigkeit von 2K-Screens bei Smartphones infrage stellte. Allerdings würde es sich immer noch um ein Google-Gerät handeln, weshalb der Suchmaschinenriese auch über die Hardware entscheiden dürfte.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Pan Jiutang mit seinen Leaks ins Schwarze trifft, ist gar nicht mal so gering. Der Analyst gilt als renommierter Branchenkenner und lag in der Vergangenheit schon oft richtig. Für eine Huawei-Google-Kollaboration spricht außerdem, dass sich der Internetgigant mehr Marktanteile auf dem wachsenden chinesischen Smartphone-Markt sichern möchte. Ein chinesischer Partner käme da nur gelegen.