IFA-Briefing: Dieses Auto steuert das Smart Home

Mit dem Tesla lässt sich das Smart Home fernsteuern. Mit dem Tesla lässt sich das Smart Home fernsteuern. (© 2015 TURN ON)

Das Smart Home kann künftig auch vom Auto aus gesteuert werden. Auf dem IFA Innovations Media Briefing in Berlin hat der Anbieter digitalStrom eine entsprechende Fernsteuerung vorgestellt. Zum Einsatz kommt dabei ein Elektroauto von Tesla.

Eines der Grundprinzipien von Smart Home ist die Steuerung zahlreicher Haushaltsgeräte über eine zentrale Stelle. In der Regel kommen dabei PC und Smartphone zum Einsatz, doch der Anbieter digitalStrom geht nun noch einen Schritt weiter. Auf dem IFA Innovations Media Briefing in Berlin demonstrierte das Unternehmen am Mittwoch erstmals die Steuerung des Smart Home komplett vom Auto aus.

Elektroauto steuert Smart Home

Zum Einsatz kommt dabei ein Elektroauto der Marke Tesla, das mit einer offenen Software-Architektur ausgestattet ist. Über das Touch-Display des Fahrzeugs lassen sich so nicht nur alle Funktionen im Auto selbst bedienen, sondern theoretisch auch zahlreiche Geräte im Haushalt. So kann der Fahrer beispielsweise noch von unterwegs aus die Heizung in seiner Wohnung anschalten, damit diese bei der Ankunft bereits auf die gewünschte Temperatur geheizt ist. Voraussetzung ist dabei natürlich, dass sowohl das Fahrzeug als auch die Haushaltsgeräte per WLAN mit der Smart Home-Softwareplattform von digitalStrom verbunden sind.

Theoretisch funktioniert diese Art der Smart Home-Steuerung sogar vollkommen automatisch – etwa indem das Thermostat an der Heizung von selbst merkt, wenn sich das Auto der Wohnung nähert und dementsprechend den Heizvorgang einleitet. Allerdings befindet sich die Software diesbezüglich noch in einem Entwicklungsstadium.

Andere Fahrzeughersteller noch zurückhaltend

Das Prinzip selbst muss dabei keineswegs auf die Fahrzeuge von Tesla beschränkt bleiben. Allerdings sei es für digitalStrom wichtig, dass man offene Schnittstellen zum Arbeiten zur Verfügung habe. Viele Autohersteller, aber auch einige Hersteller von Smart Home-Lösungen, würden sich derzeit noch gegen offene Plattformen sträuben und auf geschlossene Systeme bauen.

Digitalstrom_Tesla02
Der Tesla auf dem IFA Innovations Media Briefing. (© 2015 TURN ON)