Immer mehr Analysten glauben an das iPhone 6s mini

Wird das nächste iPhone wieder so groß wie das iPhone 5s? Wird das nächste iPhone wieder so groß wie das iPhone 5s? (© 2014 CC. Flickr/Kārlis Dambrāns)

Immer mehr Wirtschaftsanalysten glauben, dass Apple mit der nächsten iPhone-Generation auch ein iPhone 6s mini einführen wird. Laut jüngsten Expertenschätzungen könnten die Kalifornier von einem 4-Zoll-Modell pro Jahr zehn Millionen Stück absetzen.

Die US-Investmentfirma Zacks Equity Research ist der Überzeugung, dass Apple mit der nächsten Smartphone-Generation auch ein iPhone 6s mini oder iPhone 7 mini einführen wird. Laut den Analysten seien die Kalifornier durchaus zur Rückkehr zu 4 Zoll bereit, wenn die kleinere Version des Smartphones sich mindestens zehn Millionen Mal im Jahr verkauft. Obwohl Apple mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus im September 2014 echte Verkaufsschlager auf den Markt brachte, vermissen viele Kunden noch immer das handliche 4-Zoll-Display.

iPhone 6s mini könnte zum neuen Einsteigermodell werden

Mit einem iPhone 6s mini könnte Apple laut Zacks Equity Research auch jene Kunden von einem Umstieg überzeugen, die bisher noch von der gewachsenen Displaygröße abgeschreckt wurden. Zudem könne der Konzern mit einem 4-Zoll-iPhone auch ein preiswerteres Smartphone für diejenigen anbieten, denen das iPhone 6 zu teuer war.

Analysten uneins bei kleinerem iPhone mit 4-Zoll-Screen

Gerüchte über Apples Rückkehr zu einem Screen mit 4 Zoll gibt es eigentlich schon seit der Vorstellung der größeren Handys iPhone 6 und iPhone 6 Plus. So behauptete Anfang Dezember ein chinesischer Zulieferer, dass Apple bereits an einem iPhone 6s mini arbeite. Während manche Analysten der festen Überzeugung sind, dass ein kleineres Smartphone definitiv kommen werde, glauben andere nicht an einen Kurswechsel bei Apple.