In- statt Unboxing: Samsung packt das Galaxy S6 Edge ein

Vor dem Unboxing kommt das Inboxing. Ein entsprechendes Video, in dem das Samsung Galaxy S6 Edge zusammengebaut und verpackt wird, hat der Hersteller jetzt zum Verkaufsstart veröffentlicht. Herausgekommen ist ein geschickter Marketing-Film, der den Hype um das Smartphone weiter anheizen dürfte.

Seit heute ist das neue Samsung Galaxy S6 Edge offiziell im Handel erhältlich. Da dürfte es nicht lange dauern, bis die ersten Unboxing-Videos zum Smartphone bei YouTube auftauchen. Um den Kunden und Fans zu zeigen, was vor dem Unboxing kommt, hat sich Samsung für den Release etwas besonderes ausgedacht und kurzerhand ein eigenes Inboxing-Video gedreht. Es zeigt, wie das Smartphone von einem scheinbaren Mitarbeiter in aufwändiger Manufaktur aus einzelnen Komponenten zusammengesetzt und anschließend für den Verkauf verpackt wird.

Internettrend als Marketing-Idee

Als Marketing-Idee ist das Inboxing-Video von Samsung eine nette Idee. Immerhin macht sich der Hersteller damit den aktuellen Unboxing-Trend zu nutze, um mit einem stylischen Teaser den Hype um das neue Smartphone-Flaggschiff weiter anzuheizen. Gleichzeitig listet der Clip noch einmal die zentralen Features des Smartphones auf. Trotzdem unterscheidet sich das Video deutlich von herkömmlichen Werbefilmen. Besonders interessant dürfte etwa der Einblick für all diejenigen sein, die schon immer mal wissen wollten, wie die unzähligen kleinen Bauteile des Galaxy S6 Edge in das schlanke Gehäuse passen.

Mit dem echten Verpackungsprozess, wie er industriell durchgeführt wird, hat das Ganze natürlich trotzdem wenig zu tun. Schließlich erfolgen Arbeitsschritte wie die Endmontage und die Verpackung von Smartphones in der Regel am Fließband und haben wenig ästhetischen Schauwert. Was Samsung mit seinem Inboxing-Video abliefert, ist somit eher ein Werbefilm mit besonderem Schauwert als ein Einblick in die tatsächliche Arbeit zur Herstellung eines Smartphones.