iPad Air 3: Release zusammen mit iPhone 6c, kein 3D Touch

Ein Nachfolger des iPad Air 2 könnte 2016 erscheinen. Ein Nachfolger des iPad Air 2 könnte 2016 erscheinen. (© 2014 TURN ON)

Das iPad Air 3 soll angeblich in der ersten Hälfte des Jahres 2016 seinen Release feiern. Das sagt ein bekannter Apple-Experte voraus. Auf 3D Touch müssen die Käufer aber womöglich verzichten.

In diesem Jahr brachte Apple keinen Nachfolger zum iPad Air 2 auf den Markt und konzentrierte sich stattdessen auf das Riesen-Tablet iPad Pro. Wie der renommierte Apple-Experte Ming-Chi Kuo laut MacRumors nun aber vorhersagt, soll der Release des iPad Air 3 in der ersten Hälfte des Jahres 2016 nachgeholt werden. Womöglich wird das Tablet dann auf der gleichen Keynote vorgestellt, auf der auch ein iPhone 6c und die Apple Watch 2 gezeigt werden sollen. Allerdings wäre auch eine Enthüllung auf der jährlichen WWDC im Sommer möglich, um die neuen Features von iOS 10 auf einem Tablet zu demonstrieren.

3D Touch auf dem iPhone 7 soll sich nicht groß vom iPhone 6s unterscheiden

Kuo geht allerdings davon aus, dass das iPad Air 3 wie das iPad Pro ohne 3D Touch auskommen muss. Zwar arbeitet Apple angeblich bereits an einer Umsetzung der Technik für größere Tablet-Screens, die druckempfindlichen Displays werden aber wohl noch eine Weile Smartphones wie dem iPhone 6s und vermutlich auch dem iPhone 7 vorbehalten bleiben. Der Grund sei relativ simpel: Apple habe laut dem Analysten noch immer Schwierigkeiten, genügend 3D Touch-Paneele zu  produzieren.

Laut Kuo wird sich 3D Touch auf dem iPhone 7 kaum von der Technologie im iPhone 6s unterscheiden. Apple werde eher auf eine Weiterentwicklung der 3D-Touch-Benutzeroberfläche setzen und den Support für weitere Apps ausbauen, als die Technik grundsätzlich zu verändern.