iPad Pro: 12,9-Zoll-Tablet mit neuem Bluetooth-Stylus?

Das iPad Pro soll deutlich größer ausfallen als bisherige Apple-Tablets. Das iPad Pro soll deutlich größer ausfallen als bisherige Apple-Tablets. (© 2015 Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker)

Was hat Apple mit dem iPad vor? Die Gerüchte, nach denen der Hersteller an einem Tablet mit extragroßem 12,9 Zoll-Display arbeitet, scheinen sich langsam zu bestätigen. Das Gerät mit dem vorläufigen Namen iPad Pro soll laut internen Quellen zudem mit einem neuartigen Bluetooth-Stylus daherkommen.

Während das iPhone für Apple weiterhin ein Verkaufsschlager ist, bereitet die Tablet-Sparte dem Konzern einige Probleme. Bereits seit Monaten sind die Verkaufszahlen für das iPad rückläufig. Besserung ist bis auf Weiteres nicht in Sicht. Schon seit Längerem halten sich deshalb Gerüchte, wonach der Hersteller an einem Tablet arbeitet, das sich stärker als bisherige iPads von Smartphones und Phablets absetzen soll. Diese wurden nun laut AppleInsider von einer Person aus dem Umfeld von Apple bestätigt.

Das neue iPad Pro – so der angebliche Name des Tablets – wird demnach, wie in ersten Leaks vermutet, tatsächlich über ein 12,9-Zoll-Display verfügen und damit deutlich größer ausfallen als das 9,7 Zoll große iPad Air 2. Auch Microsofts Surface Pro 3 würde mit seinen 12 Zoll vom neuen Apple-Tablet überboten. Tatsächlich erreicht der Bildschirm mit 12,9 Zoll Dimensionen, die schon eher an einen Laptop erinnern als an ein klassisches Tablet.

Bedienung über Touch Force und Bluetooth-Stylus?

Doch neben dem größeren Display soll das neue iPad auch einige echte Neuerungen an Bord haben, welche das Gerät als Arbeitsgerät aufwerten dürften. Demnach plant Apple offenbar, das Tablet mit einem neuartigen Stylus auszustatten, der über Bluetooth mit dem iPad Pro verbunden ist. Gemeinsam mit einem Touch Force-Display soll dieser ein wesentlich komfortableres Bedienen des iPad Pro ermöglichen. Immerhin könnte das Tablet auf diese Weise ähnlich wie die Apple Watch je nach Druckstärke verschiedene Befehle ausführen.

Weiterhin soll das iPad Pro genau wie das iPhone 6 NFC-Unterstützung bieten. Welche Anwendungen Apple mit dem Feature unterstützen will, ist bislang unklar. Denkbar ist jedoch, dass auch das neue iPad in irgendeiner Form den Bezahldienst Apple Pay untersützen wird. Zu guter Letzt wird das Tablet nach den bisherigen Informationen über einen USB-C-Anschluss verfügen. Auch hier ist allerdings noch unklar, wofür Apple die Schnittstelle verwenden möchte.