iPhone 6s Air: Neues Konzept stellt superdünnes Handy vor

Das iPhone 6 ist mit 6,9 Millimetern nicht unbedingt dick. Ein neues Konzept zeigt jetzt jedoch sogar ein mögliches iPhone 6s mit gerade einmal 4,3 Millimetern. Doch ist ein solches "iPhone Air" wirklich realistisch?

Eines muss man den YouTubern von SET Solutions lassen: Ihr neues iPhone-Konzept ist mit seinem Apple-Werbespot-Stil wirklich schick geworden. Ähnlich wie in den Werbespots für Apples erstes iPad Air im Jahr 2013 und das iPad Air 2 im Jahr 2014 versteckt sich das "iPhone Air" von SET Solutions hinter einem Bleistift. Dieser wird von einem Laser im ersten Schritt auf die 6,1 Millimeter des iPad Air 2 abgesägt. Doch das ist den iPhone-Konzept-Künstlern noch nicht genug: Ihr Laser säbelt noch einmal 1,8 Millimeter weg, sodass das "iPhone Air" schließlich nur noch sagenhafte 4,3 Millimeter dünn ist.

"iPhone Air" mit 4-Zoll-Screen

Interessant: Das Konzept-Smartphone von SET Solutions hat nur einen 4-Zoll-Screen. Apple dürfte beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus jedoch wahrscheinlich bei Displays mit 4,7 Zoll beziehungsweise 5,5 Zoll bleiben. Über ein neues 4-Zoll-iPhone wird zwar schon länger spekuliert, bestätigt ist aber natürlich noch lange nichts.

Doch ist ein iPhone 6s mit einer Dicke von gerade einmal 4,3 Millimetern überhaupt realistisch? Immerhin zeigte sich bereits beim Test des iPhone 6 und des iPad Air 2 – das mit 9,7 Zoll natürlich auch deutlich größer ist – dass Apple bei seinen Geräten langsam die minimalste Dicke erreicht hat. Damit es bei einem iPhone 6s mit 4,3 Millimetern nicht zu einem Massen-Bendgate kommt, müsste deutlich widerstandsfähigeres Material verbaut werden. Und tatsächlich will Apple angeblich bei seiner nächsten Smartphone-Generation das robuste 7000er Aluminium der Apple Watch Sport verwenden.