iPhone 6s: Apple bestellt mehr Smartphones als beim Vorgänger

Zum Design des iPhone 6s existieren bislang nur inoffizielle Konzeptstudien. Zum Design des iPhone 6s existieren bislang nur inoffizielle Konzeptstudien. (© 2014 YouTube/Phonetech)

Apple baut vor: Weil der Hersteller offenbar mit einer riesigen Nachfrage nach dem neuen iPhone 6s rechnet, hat dieser bei seinen Auftragsfertigern mehr Smartphones vorbestellt als noch 2014. Erscheinen werden iPhone 6s und 6s Plus voraussichtlich Ende September.

Nach dem großen Erfolg von iPhone 6 und iPhone 6 Plus im letzten Jahr, erwartet Apple offenbar auch für die Nachfolger eine riesige Nachfrage. Demzufolge soll Apple laut einem Bericht des Analysten Andy Hargreaves vor allem für das vierte Quartal 2015 mehr iPhones bei seinen Auftragsfertigern bestellt haben als noch im Vorjahr. Vermeiden möchte der Hersteller damit offenbar, dass es im lukrativen Weihnachtsgeschäft zu Lieferengpässen kommt.

Wird das iPhone 6s erfolgreicher als sein Vorgänger?

Ob die Nachfrage der Kunden nach iPhone 6s und iPhone 6s Plus letztlich deutlich höher ausfallen wird als zum Release der Vorgängermodelle im letzten Jahr, darf jedoch zumindest angezweifelt werden. Immerhin waren die beiden letztjährigen Modelle die ersten iPhones, die mit größeren Displays von 4,7 beziehungsweise 5,5 Zoll ausgestattet wurden und konnten allein schon deshalb mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als ältere Modelle. Für dieses Jahr erwarten die Analysten hingegen keine grundlegenden Designänderungen.

Auch Zulieferer stellen sich auf große Nachfrage ein

Dass Apple generell mit einer hohen Nachfrage nach iPhone 6s und iPhone 6s Plus rechnet, legt auch ein Bericht nahe, der am Dienstag vom Magazin Xiaomitoday veröffentlicht wurde. Laut diesem würde sich unter anderem der Auftragsfertiger Pegatron derzeit auf ein hohes Produktionsvolumen für iPhone 6s und iPhone 6s Plus einstellen. Demnach würden in den chinesischen Fabriken des Unternehmens bereits zahlreiche neue Arbeitskräfte für den Produktionsstart der neuen Apple-Geräte angeheuert. Die Massenherstellung soll offenbar noch vor dem August anlaufen, um den anvisierten Release-Termin Ende September einhalten zu können.

Neue Märkte sorgen für mehr Absatz

Seit Apple 2007 sein erstes iPhone auf den Markt gebracht hat, ist die Popularität des Gerätes mit jedem Jahr gestiegen. Auch die Verkaufszahlen konnte Apple seither mit den meisten neuen Modellen steigern – nicht zuletzt auch deshalb, weil der Hersteller im Laufe der Jahre zahlreiche neue Märkte für sich erschlossen hat. Mit iPhone 6 und 6 Plus gelang es dem Hersteller beispielsweise erstmals, auch auf dem chinesischen Markt einen hohen Marktanteil zu erzielen.