iPhone 6s ist da: Apple stellt Verkauf des iPhone 5c ein

Das iPhone 5c wird von Apple nicht mehr verkauft. Das iPhone 5c wird von Apple nicht mehr verkauft. (© 2014 CC: Flickr/Karlis Dambrans)

Nach der Vorstellung des iPhone 6s wird das iPhone 5c von Apple nicht mehr offiziell verkauft. Damit ist nun das iPhone 5s das offizielle Einstiegsgerät des Herstellers und bis auf Weiteres auch das einzige Apple-Smartphone mit 4-Zoll-Display.

Der Release des neuen iPhone 6s bedeutet auch das Aus für das iPhone 5c. Das im Oktober 2013 veröffentlichte Smartphone wird im Apple Store ab sofort nicht mehr angeboten. Damit ist nun zwangsläufig das zeitgleich auf den Markt gekommene iPhone 5s das neue Einstiegsgerät von Apple. Die UVP für die 16-GB-Variante beträgt 499 Euro.

Keine bunten iPhones mehr

Mit dem iPhone 5c fällt gewissermaßen der bunte Vogel unter den iPhones weg. Anders als die sonstigen Modelle des Smartphones war das Gerät mit einem Polycarbonatgehäuse ausgestattet, das in den Farben Blau, Gelb, Pink, Grün und Weiß angeboten wurde. Bei den Usern kam das 5c allerdings weniger gut an. Diese griffen lieber zum iPhone 5s oder zu den noch aktuelleren Modellen.

Der Wegfall des iPhone 5c bedeutet auch den Wegfall der 8-GB-Variante des iPhones. Alle jetzt noch verfügbaren Geräte besitzen mindestens 16 GB an internem Speicher. Allerdings könnte Apple hier schon bald Abhilfe schaffen. Wie TechOne3 berichtet, plant der Hersteller zumindest in Indien und China die Einführung einer neuen 8-GB-Variante des iPhone 5s.

Nachfolgemodell schon in Planung?

Das iPhone 5s bleibt damit bis auf Weiteres das einzige 4-Zoll-Smartphone, das von Apple angeboten wird. Alle nachfolgenden Versionen sind mit größeren Displays von 4,7 Zoll beziehungsweise 5,5 Zoll ausgestattet. Gerüchten zu Folge soll Apple aber weiterhin an einem neuen Smartphone mit 4-Zoll-Bildschirm arbeiten, das zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen könnte.