iPhone 6s mit besserem GPS? Apple kauft Navi-Firma

Bekommt das nächste iPhone eine bessere GPS-Navigation? Bekommt das nächste iPhone eine bessere GPS-Navigation? (© 2015 picture alliance / dpa Themendienst)

Könnten das iPhone 6s und iOS 9 eine bessere GPS-Navigation bekommen? Apple hat offenbar das Start-up Coherent Naviagtion gekauft, das ein neues System zur Satelliten-Navigation entwickelt hat.

Apple hat offenbar ein weiteres Start-up aus der Tech-Branche aufgekauft. Das berichtet MacRumors. So seien einige Coherent-Mitarbeiter wie CEO Paul Lego oder die Mitbegründer William Bencze und Brett Ledvina seit Kurzem bei Apple angestellt. Auch die Nameserver von Coherent Navigation würden inzwischen vom iPhone-Konzern betrieben. Die Kalifornier selbst wollten die Übernahme nicht bestätigen und reagierten lediglich mit der Standardantwort: "Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen auf, und wir äußern uns generell nicht zu unseren Plänen oder Zielen".

iPhone 6s mit High Integrity GPS-Navigation?

Doch was bedeutet Apples Übernahme von Coherent Navigation nun für das kommende iPhone 6s oder iPhone 7 mit iOS 9? Das Start-up hat ein neues System entwickelt, das traditionelle GPS-Signale mit den Satelliten-Signalen der US-Firma Iridium kombiniert. Das sogenannte "High Integrity GPS" kann somit viel genauer als das Standard-GPS arbeiten – während GPS die Position gewöhnlich mit einer Genauigkeit von drei bis fünf Metern ermittelt, soll iGPS den Standort auf Zentimeter genau bestimmen können.

Es bleibt allerdings unklar, ob Apple die Firma Coherent Navigation tatsächlich wegen einer spezifischen Technologie für das iPhone 6s gekauft hat, oder nicht doch eher am Know-how der Mitarbeiter interessiert war. Das Start-up ist übrigens nicht die erste Navi-Firma, die Apple übernimmt. In den vergangenen Jahren kauften die Kalifornier mehrere solcher Unternehmen wie beispielsweise Locationary, Embark, WifiSLAM oder BroadMap.