iPhone 6s Plus hängt Nexus 6P & Lumia 950 XL im Speed-Test ab

Sie sind groß, teuer und haben High-End-Technik an Bord: iPhone 6s Plus, Nexus 6P und Lumis 950 XL besitzen allesamt aktuelle, leistungsstarke Prozessoren. PhoneBuff hat die Phablets von Apple, Google und Microsoft jetzt einem Speed-Test unterzogen – mit eindeutigem Ergebnis.

Welches ist das derzeit schnellste Phablet: das iPhone 6s Plus, das Nexus 6P oder das Lumia 950 XL? Das wollte PhoneBuff herausfinden und verglich die Flaggschiff-Modelle von Apple, Google und Microsoft in einem sehr alltagsnahen Praxistest. Die Macher hinter dem gleichnamigen YouTube-Channel überprüften, wie lange es dauert, das gleiche Set an Apps zu öffnen und wieder zu schließen – gleich zweimal. Wie lange brauchen die drei Smartphones, um Stoppuhr, Kamera, Galerie, Einstellungen, Temple Run 2, Angry Birds, Asphalt 8, Adobe Photoshop Express, ESPN, Netflix und Amazon zu starten?

iPhone 6s Plus wechselt am schnellsten zwischen den Apps

Um am Ende verlässliche Vergleichswerte zu haben, beginnt der Test mit dem Start einer Stoppuhr auf allen drei Geräten. Dann ruft der Tester nach und nach zehn weitere Apps auf und wechselt zurück zum Home-Screen, sobald sie geladen sind. Anfangs sieht es kurz so aus, als wäre das Nexus 6P das schnellste der drei Phablets. Doch schon bei der vierten Anwendung übernimmt das iPhone 6s Plus die Führung – und behält sie bis zum Schluss. Lumia 950 XL und Nexus 6P liefern sich den Rest des Tests ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das das neue Nexus-Modell schließlich für sich entscheiden kann. Gegen das iPhone 6s Plus haben aber beide Rivalen keine Chance.

Das Apple-Smartphone absolviert beide Testrunden in gerade einmal 1:23,74 Minuten – in etwa so viel Zeit benötigt das Lumia 950 XL allein für die erste Runde. Am Ende des Tests hat das Microsoft-Phablet 2:10,44 Minuten auf der Uhr. Das Nexus 6P liegt mit 2:04,84 Minuten knapp davor auf dem zweiten Platz.

Apples A9 mit 2 GB gegen Snapdragon 810 mit 3 GB

Dieser Speed-Test von Phone Buff stellt nur noch einmal unter Beweis, wie gut Hardware und Software bei Apples Smartphones im Alltagsgebrauch harmonieren. Obwohl der A9-Chip des iPhone 6s Plus von nur 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird, ist das iOS-Modell schneller als die Konkurrenz mit Snapdragon 810 und jeweils 3 GB RAM an Bord. Allerdings muss man den Rivalen zugute halten, dass ihre 5,7-Zoll-Displays beide eine höhere Auflösung besitzen – es müssen bei jeder App also mehr Pixel geladen und dargestellt werden.