iPhone 6s: Zulieferer stellen sich auf riesige Nachfrage ein

Erste Konzepte spekulieren über das Aussehen des iPhone 6s. Erste Konzepte spekulieren über das Aussehen des iPhone 6s. (© 2015 YouTube/Jermaine Smit)

Die Produktion des iPhone 6s soll offenbar noch vor August anlaufen. Apples Auftragsfertiger in China scheinen sich derzeit bereits auf die erwartete hohe Nachfrage einzustellen. Mit einem Release des Smartphones wird jedoch erst Ende September gerechnet.

Neues Jahr, neues iPhone: Voraussichtlich am 25. September dürfte Apple sein neuestes Smartphone-Modell enthüllen. Auch wenn bislang nur wenig über das iPhone 6s bekannt ist, rechnen die Herstellungsbetriebe offenbar mit einer hohen Nachfrage. Bei Apples taiwanesischem Auftragsfertiger Pegatron stellt man sich offenbar bereits jetzt auf die Massenfertigung des neuen Gerätes ein, wie Xiaomitoday unter Berufung auf chinesische Medien berichtet.

Produktionsstart noch vor August?

Demnach sei das Unternehmen bereits dabei, zahlreiche neue Arbeitskräfte in seinen chinesischen Fabriken anzuheuern, um das erwartete Herstellungsvolumen stemmen zu können. Erwartet wird, dass die Produktion für das iPhone 6s noch vor August anlaufen könnte, um den Marktstart in September zu gewährleisten. Neben Pegatron dürften sich dabei erneut auch andere Auftragsfertiger wie Foxconn an der Produktion der neuen iPhones beteiligen.

Offenbar erneut zwei Varianten

Gerüchten zufolge soll auch das neue iPhone in zwei Varianten auf den Markt kommen. iPhone 6s und iPhone 6s Plus dürften dabei erneut mit Bildschirmen von 4,7 Zoll beziehungsweise 5,5 Zoll ausgestattet werden. Neben einem neuen Prozessor könnte Apple den Smartphones allerdings in diesem Jahr auch einen größeren Arbeitsspeicher von 2 GB RAM spendieren. Eine Neuerung wird auch bei der Kamera erwartet. Diese könnte beim iPhone 6s erstmals 12 Megapixel bieten und damit deutlich besser auflösen als die 8-Megapixel-Kamera des aktuellen Smartphones. Damit die Pixel dennoch genug Licht bekommen, soll Apple auf einen neuen RGBW-Kamera-Sensor von Sony setzen.