iPhone 7-Konzept: USB-C-Anschluss und Android-Buttons

Nach dem iPhone 6s ist vor dem iPhone 7: Da die Informationslage zum kommenden Apple-Smartphone naturgemäß aber noch etwas dünn ist, müssen sich Fans die Wartezeit mit Konzepten verkürzen. Das Neueste hat einen USB-C-Anschluss und Android-Buttons statt einem normalen Home-Button zu bieten.

Die Designer von SCAVidsHD haben kurz nach der offiziellen Vorstellung des iPhone 6s selbst ein Apple-Smartphone vorgestellt: ihr Konzept für das iPhone 7. Da die Infos zu dem Handy gut ein Jahr vor dem Release aber noch äußerst dürftig sind, konnten sich die Designer völlig frei austoben und auch etwas verrücktere Features einbauen. So hat das iPhone 7 von SCAVidsHD keinen Home-Button mehr – diese Idee ist allerdings nicht ganz neu – und ersetzt den bekannten physischen Knopf durch drei Android-artige On-Screen-Buttons.

iPhone 7 mit zentrierter Rückkamera

Auch beim Stromanschluss des iPhone 7 beweisen die Designer Mut zum radikalen Wandel. Statt auf Apples standardmäßigen Lightning-Anschluss setzt ihr Konzept auf den neuen USB-C-Anschluss. Zwar verbaut Apple den neuen Port bereits beim MacBook, eine Nutzung im nächsten iPhone ist dann aber doch eher unwahrscheinlich. Zudem sitzt die Rückkamera beim Konzept von SCAVidsHD ähnlich wie beim HTC One M9 zentriert oben in der Mitte – für ein Apple-Smartphone ebenfalls ein eher ungewöhnliches Design-Feature. Ansonsten halten die Konzeptkünstler bei ihrem iPhone 7 am üblichen Apple-Look fest. Das heißt: abgerundete Ecken, Metallgehäuse und Lautstärke-Buttons auf der linken Seite.

Weitere spannende Featues des iPhone 7-Konzeptes: 2K-Display, Wireless Charging mit einem speziellen Apple-Dock, Frontlautsprecher oben über dem Screen und 8-Megapixel-Selfiecam. Ob Apple tatsächlich einige dieser Funktionen umsetzen wird, zeigt sich wohl leider erst im Herbst 2016.