iPhone zu Weihnachten: Hälfte der neuen Geräte kam von Apple

Lag anscheinend unter vielen Weihnachtsbäumen: Das iPhone 6s. Lag anscheinend unter vielen Weihnachtsbäumen: Das iPhone 6s. (© 2015 TURN ON)

iPhones und iPads waren zur Weihnachtszeit wieder beliebte Geschenke. Fast jedes zweite Smartphone und Tablet, das dieses Jahr unter dem Baum lag, stammte von Apple – zumindest wenn es nach einer aktuellen Hochrechnung der App-Analysten von Flurry geht.

Weihnachtszeit ist Apple-Zeit: Wie schon 2014 lagen auch in diesem Jahr besonders viele iPhones und iPads unter den Weihnachtsbäumen weltweit. Das behaupten zumindest die App-Analysten von Flurry, die erneut die Zahl der neu-aktivierten Geräte in der Weihnachtswoche untersucht haben. Demnach stammten 49,1 Prozent – und damit fast die Hälfte – aller neuen Smartphones und Tablets von Apple.

Samsung stabil auf Platz zwei, Microsoft mit Problemen

Im Vergleich zu 2014 markiert dies zwar einen leichten Rückgang um 2,2 Prozent. Trotzdem landete der Hersteller aus Cupertino mit großem Vorsprung vor dem zweitplatzierten Samsung. Der Galaxy S6-Hersteller verbesserte sich im Vergleich zu 2014 um 2,1 Prozent auf 19,8 Prozent. Dahinter folgt lange Nichts. Von Microsoft Nokia stammten laut den Analysten 2,0 Prozent aller neuen Geräte. Dies ist für den Redmonder Konzern ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Damals hatte der Anteil an den neuen Aktivierungen noch bei 5,8 Prozent gelegen. Auf den Plätzen vier und fünf folgten in diesem Jahr LG mit 1,7 Prozent und Xiaomi mit 1,5 Prozent.

Phablets werden immer beliebter

Ein deutlicher Trend zeichnet sich bei der Größe der verkauften Smartphones ab. So werden etwa Phablets mit Displays ab 5,0 Zoll immer beliebter und machten im Weihnachtsgeschäft 2015 bereits 27 Prozent aller verkauften Geräte aus. 2014 hatte der Marktanteil von großformatigen Smartphones lediglich bei 13 Prozent gelegen. Kleine Smartphones mit Bildschirmdiagonalen unter 3,5 Zoll werden hingegen kaum noch verkauft und kamen somit auch im Weihnachtsgeschäft nur noch auf einen Marktanteil von 1 Prozent.

Auch Tablets sind weiter auf dem absteigenden Ast. Sowohl bei großen als auch bei kleinen Tablets sank der Marktanteil im Vergleich zu 2014 von 11 auf nur noch 9 Prozent. Damit setzt sich der Trend fort, wonach viele Nutzer lieber zu einem großen Smartphone als zu einem Tablet greifen.

Messung durch App-Tracking

Die Zahlen von Flurry sind allerdings mit etwas Vorsicht zu genießen. Immerhin haben die Analysten keinen Einblick darin, wie viele Smartphones in der Weihnachtswoche tatsächlich neu aktiviert wurden. Die Zahlen basieren deshalb auf der Nutzung von insgesamt 780.000 Apps, die von dem Unternehmen getrackt werden. Anhand der gemessenen Daten rechnen die Analysten dann die Gesamtzahl der neu-aktivierten Geräte hoch.