Jay Z kauft Spotify-Rivalen für 56 Millionen US-Dollar

Die beiden haben gut lachen: Jay-Z und Beyonce wird nun auch ein Musikdienst gehören. Die beiden haben gut lachen: Jay-Z und Beyonce wird nun auch ein Musikdienst gehören. (© 2015 picture alliance / AP Images)

Der Rapper Jay Z expandiert: Aktuellen Berichten zufolge wird er für 56 Millionen US-Dollar den Spotify-Konkurrenten Aspiro kaufen. Damit werden dem Musik-Mogul künftig gleich zwei Musik-Streaming-Anbieter gehören.

Das Angebot von 464 Millionen Schwedischen Kronen, umgerechnet 56 Millionen US-Dollar, habe Jay Zs Firma Project Panther abgegeben, wie die Financial Times berichtet. Aspiro betreibt gleich zwei Musik-Angebote: Den werbefreien Streaming-Dienst WiMP und Tidal, das High-Definition-Tracks im verlustfreien FLAC-Format anbietet. Beide Angebote richten sich eher an wirkliche Musikfreunde als an Spotify-nutzende "Alleshörer".

Jay Z tritt in Konkurrenz zu Spotify und Beats

WiMP bietet seinen Kunden 25 Millionen Songs und 75.000 Musikvideos. Der Streaming-Dienst lässt sich momentan in Schweden, Norwegen, Dänemark, Polen und Deutschland nutzen. Mit etwa 600.000 zahlenden Kunden haben die Schweden natürlich nur einen Bruchteil des großen Konkurrenten Spotify, denn der freut sich über sagenhafte 50 Millionen Abonnenten.

Damit scheint der Platzhirsch Spotify uneinholbar zu sein – und vielleicht ist er es auch. Allerdings sollte man Jay-Z, der mit richtigem Namen Shawn Carter heißt, nicht unterschätzen. Er hatte in der Vergangenheit schon des Öfteren ein goldenes Händchen in Sachen Business bewiesen. Mittlerweile wird sein Privatvermögen auf 150 Millionen Dollar geschätzt.

Und: Auch Beats bringt sich in Stellung. Apple kaufte den vom Musikproduzenten Dr. Dre gegründeten Musikdienst im Mai 2014 für einen Preis von drei Milliarden Dollar. Es gibt schon länger Berichte, nach denen Apple einen großen Relaunch von Beats noch für dieses Jahr plane. Wenn sich Spotify und Beats um Nutzer streiten, könnte Aspiro also vielleicht als lachender Dritter hervorgehen.