Jetzt schon? Komplette Specs des Samsung Galaxy S7 geleakt

Vom Galaxy S7 könnte Samsung zwei Varianten auf den Markt bringen. Vom Galaxy S7 könnte Samsung zwei Varianten auf den Markt bringen. (© 2015 CC: Flickr/Maurizio Pesce)

Samsung könnte sein kommendes Flaggschiff Galaxy S7 erstmals in zwei Displaygrößen auf den Markt bringen. Ein erster Benchmark-Test gibt nun einen Ausblick auf die möglichen Specs.

Während die Welt noch über das iPhone 6s diskutiert, schraubt Samsung bereits fleißig am Galaxy S7. Nun sind erstmals Gerüchte aufgetaucht, die einen Ausblick auf das neue Flaggschiff der Koreaner zulassen. So plant Samsung im Frühjahr 2016 offenbar den Release von zwei Versionen seines kommenden Galaxy S7. Neben einer normalen 5,2-Zoll-Version soll es diesmal offenbar auch eine 5,7-Zoll-Phablet-Version geben, wie Asia Today berichtet. Das ganze Projekt soll intern unter dem Codenamen "Lucky" laufen.

Galaxy S7: Zwei Flaggschiffe in 5,2 und 5,7 Zoll?

Damit würde Samsung dem Modell folgen, dass auch andere Hersteller für ihre Flaggschiffe nutzen. Ganz gleich ob Sony, LG oder Apple – alle großen Marken veröffentlichen ihre Smartphone-Flaggschiffe mittlerweile in unterschiedlichen Größen. Nur die Südkoreaner stemmten sich zuletzt noch gegen diesen Trend. Einen ersten Ansatz dazu lieferte der Hersteller aber bereits mit dem Galaxy S6 Edge+, das allerdings erst mehrere Monate nach dem normalen Galaxy S6 Edge vorgestellt wurde.

Ein Benchmark liefert die Specs

Zusätzlich zu dem Bericht von Asia Today ist mittlerweile auch ein erster Benchmark-Test aufgetaucht, der zum neuen Galaxy S7 gehören soll. Geteilt wurde dieser vom französischen Tech-Blogger Steve Hemmerstoffer aka OnLeaks. Zu sehen ist darin ein 5,7-Zoll-Smartphone mit dem Namen Lucky. Angetrieben wird das Gerät von einem Snapdragon 820-Prozessor, als Grafikchip kommt ein Adreno 530 zum Einsatz. Die Display-Auflösung beträgt 2560 x 1440 Pixel. Ausgestattet ist das Smartphone offenbar mit 4 GB RAM Arbeitsspeicher und einem internen Speicher von 64 GB. Keine Änderung gibt es offenbar bei der Kamera, die weiterhin mit 16 Megapixeln auflöst. Die Selfie-Cam liefert 5 Megapixel.

Diesmal wieder mit Snapdragon-Prozessor

Ob die Specs tatsächlich zum neuen Galaxy S7 gehören oder ob es sich schlicht um einen Fake handelt, ist zurzeit noch unklar. Bemerkenswert wäre zumindest, dass Samsung wieder auf einen Qualcomm Snapdragon-Prozessor setzt, während das aktuelle Galaxy S6 von einem Exynos-Chip aus der eigenen Produktion angetrieben wird. Allerdings hat Samsung trotz der eigenen Chipproduktion nicht ausgeschlossen, in Zukunft wieder verstärkt auf Prozessoren von Qualcomm zu setzen, wenn diese den Anforderungen genügen.