"Jurassic World"-Trailer schockt mit Frankenstein-Dino

Beim 49. Super Bowl Sonntagnacht wurde auch ein neuer Trailer zu "Jurassic World" gezeigt. Star des Promo-Filmchens ist ein brandgefährlicher Dinosaurier, der aus genetischen Einzelteilen von anderen Killer-Echsen zusammengesetzt wurde – quasi ein Frankenstein-Dino.

Okay, zugegeben: Einen richtigen Blick auf "Indominus Rex" können wir auch im ersten richtigen Trailer noch nicht erhaschen. So heißt der Frankenstein-Dino in "Jurassic World". Das lateinische Wort "indominus" bedeutet übrigens ungezähmt oder wild, und damit dürfte auch klar sein, mit welcher Gefahr es die Helden um Chris Pratt im Film zu tun haben: Ein echter Killer-Dinosaurier, gegen den der T-Rex der ersten "Jurassic Park"-Filme wirkt wie ein harmloses Kuscheltier.

Eine neue Dino-Generation erobert die Kinoleinwand

Auch wenn wir nach unzähligen vergurkten Remakes, Reboots und Sequels der letzten Jahre skeptisch sein sollten, könnte "Jurassic World" das Dino-Fieber der 90er Jahre vielleicht neu entfachen. Immerhin steht mit Chris Pratt der Hauptdarsteller des enorm erfolgreichen Comic-Blockbusters "Guardians of the Galaxy" vor der Kamera. Die Macher haben die ersten drei Filme der Reihe offenbar sehr genau studiert: Von musikalischen Anleihen an den weltberühmten Score bis hin zu ganzen Einstellungen und der obligatorischen "Jetzt bloß nicht bewegen"-Szene finden sich jede Menge bereits bekannter Versatzstücke im neuen Trailer. Originell ist das alles vielleicht nicht unbedingt. Aber es erhöht eben doch die Vorfreude auf den Tag, wenn die "Jurassic World" ihre Pforten öffnet.

Und das wird in Deutschland am 11. Juni der Fall sein. Dann werden wir sehen, ob der neue Teil der Saga an alte Erfolge anknüpfen kann oder ebenso ausgestorben gehört wie die Dinosaurier.