Kein neuer Chromecast aber viele neue Funktionen

In Zukunft kann Chromecast das Smartphone zum Gaming-Controller machen. In Zukunft kann Chromecast das Smartphone zum Gaming-Controller machen. (© 2015 Google)

Während ein überarbeiteter Chromecast weiterhin auf sich warten lässt, hat Google im Rahmen der Entwicklerkonferenz I/O 2015 verschiedene neue Features für die aktuelle Version des TV-Sticks angekündigt. Vor allem für Gaming-Apps könnten schon bald völlig neue Möglichkeiten entstehen.

Mit weltweit rund 17 Millionen verkauften Geräten kann der Streaming-Stick Chromecast als Erfolgsprodukt für Google gelten. Trotzdem hat der Hersteller, anders als von vielen Beobachtern erwartet, auf seiner Entwicklerkonferenz I/O 2015 keine neue Version des Geräts angekündigt. Völlig leer ausgehen sollen die Chromecast-Fans allerdings auch nicht. Denn noch sieht Google offenbar genügend Entwicklungspotenzial für die erste Generation des Sticks und möchte den App-Entwicklern nun neue Tools zur Verfügung stellen, um dieses auch zu nutzen.

So sollen sich Spiele-Apps künftig mit der Funktion Remote-Display erweitern lassen. Diese sorgt dafür, dass Smartphone oder Tablet beim Streamen einer entsprechenden App auf den Fernseher automatisch zum intuitiven Gaming-Controller umfunktioniert werden. Während das Spielgeschehen selbst auf dem TV-Bildschirm stattfindet, erscheint auf den Mobilgeräten eine individuelle Benutzeroberfläche, die zur Steuerung des Spiels dient.

Multiplayer-Games am TV zocken

Ein weiteres interessantes Tool ist der neue Game Manager, der das Erstellen von Multiplayer-Games erleichtern soll. Mithilfe des Tools soll es künftig möglich sein, verschiedene Smartphones mit einem Chromecast zu synchronisieren, sodass die Nutzer gemeinsam ein Game auf dem Fernseher spielen können. Dabei können sogar Android- und iOS-Geräte gleichzeitig synchronisiert werden. Abgerundet werden die neuen Entwickler-Tools von optimierten Möglichkeiten zum Streamen von Video- und Audio-Inhalten. Demnach soll es künftig möglich sein, verschiedene Inhalte unterbrechungsfrei nacheinander zu streamen. Während beispielsweise ein Video auf dem TV zu sehen ist, wird das Zweite parallel dazu bereits geladen, sodass keine Pause entsteht.

Wann und in welchem Umfang die neuen Features in die verschiedenen Apps Einzug halten werden, liegt dabei an den jeweiligen Entwicklerteams selbst. Angesichts der breiten Nutzerbasis, über die Chromecast bereits verfügt, ist jedoch davon auszugehen, dass auch App-Entwickler weiterhin ein großes Interesse haben, ihre Anwendungen für die Verwendung mit dem Streaming-Stick zu optimieren.