Kein Workout ohne Musik: RunKeeper-App integriert Spotify

Mit Musik läuft es sich besser – das finden auch die Macher von RunKeeper. Mit Musik läuft es sich besser – das finden auch die Macher von RunKeeper. (© 2015 Facebook/RunKeeper)

Spotify ist weiterhin auf dem Vormarsch: Nachdem am Donnerstag bekannt wurde, dass der Musik-Streaming-Dienst bald auf die PlayStation kommt, hat ein weiteres Unternehmen eine Kooperation angekündigt. Die Macher der App RunKeeper haben den Service in ihre Fitness-App integriert – vorerst aber nur in die iOS-Version.

Mit Musik auf den Ohren trainiert es sich viel besser. "RunKeeper, wann wirst Du Spotify integrieren?", lautete daher eine der häufigsten Fragen an die Macher der Fitness-App. In einer Pressemitteilung gab das Unternehmen am Donnerstag nun die Antwort, die viele Nutzer hören wollten: "Heute startet es. Wir freuen uns wahnsinnig, ein Update der RunKeeper iOS App mit – ihr habt es erraten – Spotify-Integration ankündigen zu können." Besitzer eines Premium-Accounts bei Spotify können künftig direkt vom Startbildschirm der RunKeeper-App auf ihre Playlists zugreifen oder von Spotify erstellte Workout-Playlists hören. Der Wechsel zwischen den beiden Anwendungen wird damit unnötig.

Spotify-Integration zunächst nur auf dem iPhone

Um das neue Feature nutzen zu können, müssen beide Apps auf dem Smartphone installiert sein. Wer RunKeeper bereits vor längerer Zeit heruntergeladen hat, muss die Anwendung updaten, damit der Spotify-Zugriff bequem aus der App funktioniert. Bisher bietet RunKeeper das Update allerdings nur für die iOS-App an. An der Android-Version wird derzeit noch getüftelt.

Spotify setzt mit dieser Kooperation seine Expansion fort. Erst am Donnerstag verkündete Sony, dass man eine Zusammenarbeit mit Spotify beschlossen habe, um den Streaming-Dienst auf der PlayStation 3 und 4 sowie auf Xperia-Smartphones und -Tablets anbieten zu können. Spotify ist aktuell mit rund 50 Millionen aktiven Nutzern weltweit der beliebteste Musik-Streaming-Dienst.