Keine Chance: iPhone 6 versus Schneidbrenner

Er hat wieder zugeschlagen: YouTuber TechRax hat den nächsten iPhone 6-Extremtest veröffentlicht. Dieses Mal scheint aber bereits von vornherein klar zu sein, wie das Experiment ausgehen wird. Denn der Smartphone-Schänder lässt das iOS-Gerät gegen einen Schneidbrenner antreten.

Nein, YouTuber TechRax gibt sich nicht mit einem Propan-Schneidbrenner zufrieden. Schließlich erreicht dieser nicht die gewünschten extremen Temperaturen. Für den Versuch mit dem iPhone 6 musste ein Acetylen-Brenner her. Das Acetylen-Sauerstoff-Gemisch wird nach Angaben des verrückten Testers rund 6000 Grad Fahrenheit beziehungsweise 3300 Grad Celsius heiß. Es soll sich dabei um die drittheißeste natürlich chemische Flamme handeln. Sie wird beispielsweise verwendet, um Stahl oder andere Metalle und metallische Legierungen zu schneiden. Angesichts dieser Ausgangssituation scheint bereits klar zu sein, wie dieser iPhone 6-Härtetest ausgehen wird.

TechRax führte schon spannendere iPhone 6-Experimente durch

So überrascht es am Ende wenig, dass das Display des Apple-Smartphones bereits nach kurzer Zeit schwarz wird – und das Gerät noch leicht lodert, als TechRax schließlich wieder von ihm ablässt. Zwar hat er es nicht durchgeschnitten, wie man beim Einsatz eines Schneidbrenners vermuten würde. Doch das Ergebnis ist eindeutig: Das iPhone 6 ist natürlich unwiderruflich zerstört.

Wer also Spaß daran hat, wie jemand anderes moderne und nicht ganz billige Technik sinnloserweise zerstört, kann sich das Video gerne zu Gemüte führen. Allerdings hat selbst Extremtester TechRax spannendere Videos auf seinem Kanal, wo der Ausgang des Extremtests nicht von vornherein schon feststand. So hat der YouTuber ein iPhone 6 beispielsweise schon in Cola gekocht, in einem Truthahn gebacken oder in dem aus Handwärmern bekannten "Hot Ice" gebadet.