LG G4 soll sich radikal vom Vorgänger unterscheiden

Entstanden mit Photoshop: So stellen sich manche Nutzer das LG G4 vor. Entstanden mit Photoshop: So stellen sich manche Nutzer das LG G4 vor. (© 2015 YouTube/TechRush)

Apple, Samsung und Xiaomi sind die Big Player der Smartphone-Branche – und LG? Die Koreaner wollen mit dem G4 endlich wieder zur Weltspitze aufschließen. Dafür planen sie offenbar radikale Änderungen.

Im Rahmen des Mobile World Congress überbieten sich Smartphone-Hersteller derzeit mit Neuankündigungen. Um LG ist es dagegen verdächtig ruhig - die eigentlich für den MWC erwartete Enthüllung des LG G4 wurde bereits vor Wochen abgesagt. Nach einem Bericht der KoreaTimes bereiten die Koreaner allerdings bereits ihren nächsten großen Schritt vor. Laut Cho Juno, dem Chef der Mobile Devision von LG, werde sich das Smartphone radikal von seinem Vorgänger LG G3 unterscheiden – und das sowohl innerlich als auch äußerlich.

Wird das LG G4 ein Metallgehäuse bekommen?

Nach Chos Andeutungen könnte der Nachfolger des LG G3 ein Metallgehäuse erhalten und nicht mehr auf eine Hülle aus Polycarbonat setzen. Außerdem wird LG UX 4.0 offenbar direkt vom Start ab verfügbar sein, so dass die Bedienung des Smartphones für den Nutzer noch komfortabler sein soll. Offiziell soll der Release von LG UX 4.0 sogar noch vor dem LG G4 im April angekündigt werden.

Doch auch im Inneren wird das nächste Flaggschiff von LG eine Generalüberholung erhalten. Offenbar setzt LG für die nächste Generation auf einen eigenen Chipsatz, um sich aus der Abhängigkeit vom führenden Chiphersteller Qualcomm zu lösen. Millionen von Dollar seien bisher in die Entwicklung eines neuen, starken Prozessors geflossen – da macht es nur Sinn, dass dieser dann auch in neuen Smartphones zum Einsatz kommt.