Lumia 950 XL: Teardown zeigt Liquid Cooling-System

Das Lumia 950 XL erscheint wohl erst im Dezember in Deutschland. Das Lumia 950 XL erscheint wohl erst im Dezember in Deutschland. (© 2015 YouTube/Kapion LAB)

Obwohl das Lumia 950 XL und der kleine Bruder Lumia 950 noch gar nicht auf dem Markt sind, haben die YouTuber von Kapion LAB bereits erste Testgeräte in die Finger bekommen. Ein Teardown fördert unter anderem das interessante Liquid Cooling-System der Smartphones zutage.

Das Lumia 950 und das Lumia 950 XL gibt es zwar noch gar nicht zu kaufen, die Smartphone-Profis von Kapion LAB haben dennoch bereits erste Testgeräte erhalten und natürlich sofort einem Teardown unterzogen. Dabei wurde unter anderem die Liquid Cooling-Technologie in den Handys offenbart, die Microsoft von seinem Convertible Surface Pro 3 übernommen hat. Die Flüssigkühlung soll die High-End-Chips im Lumia 950 und Lumia 950 XL besser und länger kühl halten, was vor allem beim Continuum-Feature nötig sein dürfe.

Lumia 950 XL kann mit Iris-Scanner entsperrt werden

Effektiv sehen die Liquid Cooling-Bauteile im Lumia 950 XL wie ganz normale Heatpipes aus, sind jedoch mit einer Arbeitsflüssigkeit gefüllt, die Hitze noch besser ableiten soll. Sobald die Flüssigkeit genügend Wärme aufgenommen hat, verwandelt sie sich in ein Gas, das über Lüftungsöffnungen abgegeben wird. Wenn ausreichend thermische Energie abgegeben wurde, verwandelt sich das Gas wieder zurück in die Flüssigkeit. Ebenfalls interessant ist der Windows Hello-Sensor im Lumia 950 XL, mit dem das Windows 10 Mobile-Gerät auch ohne Fingerabdruck dank Iris-Scan entsperrt werden kann.

Eine Erkenntnis des Lumia 950 XL-Teardowns: Das Gerät ist anscheinend genauso schwer auseinanderzunehmen wie das iPhone 6s. Eine Reparatur in Eigenregie durch unbedarfte Nutzer scheint nach dem Release des Smartphones daher eher unwahrscheinlich. Wie gut das Liquid Cooling-System und Windows Hello wirklich funktionieren, wird sich im kommenden Monat zeigen. Dann erfolgt der Release von Lumia 950 und Lumia 950 XL in den USA. In Deutschland gibt es die Smartphones erst im Dezember zu kaufen. Als Preis ist bislang 599 Euro für das Lumia 950 und 699 Euro für das Lumia 950 XL angesetzt.

Update vom 23. Oktober 2015, 10:34: Der gesamte YouTube-Kanal von Kapion LAB ist mittlerweile offline.