Microsoft Band ab April in Großbritannien zu kaufen

Das Microsoft Band ist ab Mitte April in Großbritannien erhältlich. Das Microsoft Band ist ab Mitte April in Großbritannien erhältlich. (© 2014 Microsoft)

Der Fitness-Tracker Microsoft Band kommt endlich auch nach Europa. Ab Mitte April kann das Wearable in Großbritannien unter anderem über Amazon gekauft werden. Ein Release-Termin für Deutschland steht leider immer noch nicht fest.

Bereits im Oktober 2014 stellte Microsoft seinen ersten eigenen Fitness-Tracker vor. So richtig vertrauten die Redmonder aber anscheinend nicht auf den Erfolg des Wearables, das zunächst nur in den USA in Microsoft-Läden zu kaufen war. Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, wird der Verkauf des Microsoft Band nun aber deutlich ausgeweitet. Das Fitness-Armband soll nicht nur in den US-Online-Stores von Amazon, Best Buy und Target auftauchen, sondern ab dem 15. April auch in Großbritannien verkauft werden.

Microsoft Band in Europa etwas teurer

Bei unseren Nachbarn auf der Insel wird das Microsoft Band 169,99 Pfund kosten, umgerechnet also rund 236 Euro. In den USA kostet der Fitness-Tracker umgerechnet etwa 50 Euro weniger. Im Vereinigten Königreich wird das Microsoft Band ebenfalls in Microsoft-Stores verkauft, hinzu kommen Amazon, Currys, Dixons Travel, Harrods und O2. Ein Release-Termin für Deutschland steht hingegen leider immer noch nicht fest, in der Pressemitteilung von Microsoft werden auch keine Pläne für weitere Markteinführungen genannt. Ein deutscher Preis ist daher ebenfalls noch nicht bekannt. Wer sich das Microsoft Band also in Deutschland kaufen will, muss beispielsweise auf den britischen Online-Store von Amazon ausweichen, wo das Wearable bereits vorbestellt werden kann.

Das Microsoft Band misst Gesundheits- und Fitnessdaten. Dazu zählen die Herzfrequenz, zurückgelegte Schritte oder auch verbrannte Kalorien. Zu diesem Zweck besitzt der Fitness-Tracker zehn Sensoren, unter anderem auch einen GPS-Sensor zur Standorterfassung. Die gesammelten Daten werden auf Wunsch mit den Betriebssystemen iOS, OS X, Android oder Windows Phone synchronisiert. Passend dazu bastelte Microsoft eine App namens Health.