Microsoft verschickte Xbox One versehentlich vor Release

Die Xbox One landete zwei Monate vor Release in der Post von Jia Li. Die Xbox One landete zwei Monate vor Release in der Post von Jia Li. (© 2015 Marco Verch)

Im März 2013 erhielt der 25-jährige US-Amerikaner Jia Li ein merkwürdiges weißes Gerät mit der Post. Er hatte ein Notebook bestellt und stattdessen ein Vorserienmodell der Xbox One erhalten. Zwei Monate vor der offiziellen Vorstellung.

Jia Li bestellte Anfang 2013 einen Laptop im Online-Store von Microsoft. Er staunte nicht schlecht, als er im März stattdessen ein Paket mit einer weißen Xbox One bekam, ein Vorserienmodell namens Project Kryptos. Microsoft hatte ihm versehentlich die Konsole geschickt, wie Business Insider berichtet. Jia Lis guter Freund Ben Gilbert arbeitete zur Zeit für das Tech-Magazin Engadget und erfuhr von Li, dass er die Konsole erhalten hatte.

Xbox One mit Zebrastreifen

Gilbert entschied sich, die damals unbekannte Xbox One geheim zu halten. Aber nur, wenn Microsoft sich auf einen Exklusivdeal einlassen würde für eine frühe Engadget-Story über die Xbox One. Der Prototyp hatte eine andere Farbe als das Schwarz, in dem sie acht Monate später in die Läden kam. Sie hatte aber dieselbe farbliche Zweiteilung auf der Oberfläche wie die spätere Xbox One. Die linke Seite war mit schwarz-weißen Zebrastreifen versehen und die rechte Seite war weiß wie die heutige Xbox One S. Warum Zebrastreifen?

Je größer das Unternehmen, desto schwerer die Geheimhaltung

Die Zebrastreifen waren als Geheimhaltungs-Trick für Prototypen gedacht und stammen ursprünglich aus der Automobilbranche. Fotos sollten aufgrund der Streifen überbelichtet werden. Wie in der Automobilbranche hielten sie aber niemanden wirklich davon ab, die Prototypen zu fotografieren. Li bekam schließlich von Microsoft eine Xbox 360 mit Kinect als Entschädigung für das Missgeschick und seinen bestellten Laptop. In großen Unternehmen sind solche Versehen nicht ungewöhnlich. Beispielsweise leakte im Jahr 2012 eine Road Map mit den Plänen der Xbox-Abteilung von Microsoft, wobei die Stimmenassistentin Cortana und die Xbox One S ebenso vor der offiziellen Vorstellung durchsickerten.