Microsofts Xbox One VR-Brille soll im Sommer 2015 kommen

Auf der E3 wird ein Microsoft-Konkurrent zur Samsung Gear VR erwartet. Auf der E3 wird ein Microsoft-Konkurrent zur Samsung Gear VR erwartet. (© 2014 CC: Flickr/Maurizio Pesce)

2015 könnte das bislang wichtigste Jahr für Virtual Reality werden. Anscheinend plant Microsoft eine eigene VR-Brille, die beispielsweise Sonys "Project Morpheus" oder der Oculus Rift Konkurrenz machen soll. Die Brille soll mit der Xbox One kompatibel sein und auf der Spielemesse E3 im Sommer vorgestellt werden.

Sony und Microsoft könnten das Konsolenerlebnis im nächsten Jahr revolutionieren. Während Sony am "Project Morpheus" für die PlayStation 4 feilt, entwickelt Microsoft eine VR-Brille für die Xbox One. Nachdem Digitimes am Donnerstag über eine mögliche Präsentation auf der E3 im Juni 2015 spekuliert hatte, wiesen TechRadar und VR Focus darauf hin, dass ein Developer Kit des Virtual-Reality-Headsets bereits an Spieleentwickler gesandt wurde.

Eine offizielle Bestätigung von Microsoft steht noch aus

Bei Microsoft stehe dasselbe Team hinter der VR-Brille, das auch für die Surface-Reihe verantwortlich zeichnet, berichtet Digitimes unter Berufung auf Quellen aus der Zuliefererkette. Allerdings soll es sich bei dem Gaming-Headset für die Xbox One um ein anderes Projekt handeln als bei der sogenannten "Fortaleza"-Brille. Unter diesem Decknamen feilte Microsoft an einer Art Datenbrille im Stile der Google Glass. Diese Pläne gelangten erstmals 2012 an die Öffentlichkeit. Damals wurde spekuliert, dass die Augmented-Reality-Brille 2014 auf den Markt kommen könnte.

Spannend bleibt, ob Microsoft mit dem neuen Projekt zeitlich mit der Entwicklung von Sonys VR-Brille mithalten kann. Eine offizielle Bestätigung von Microsoft, dass ein entsprechendes Produkt 2015 vorgestellt wird, steht laut Gamespot derzeit nämlich noch aus. Kommt Sonys Gaming VR-Headset früher, könnte das einen Wettbewerbsvorteil für die PS4 bedeuten.