Musio: Dieser freundliche Android-Roboter kann sprechen

Roboter müssen nicht immer Angst einflößend oder langweilig-praktisch sein. Manche Blechkameraden sollen auch zum neuen besten Freund des Menschen werden. Einen Schritt in diese Richtung will die US-Softwareschmiede AKA mit dem intelligenten Android-Roboter Musio wagen.

Die US-Softwareschmiede AKA entwickelt derzeit einen kleinen Roboter, der sprechen kann. Der kleine Kerl hört auf den Namen Musio und will seinen Besitzer immer besser zu verstehen – und sogar seine Gefühle zu erkennen. Ursprünglich war Musio eigentlich als Sprachlernhilfe für asiatische Schüler gedacht. Doch die Entwickler erkannten schnell das Potenzial des kleinen Android-Roboters. Über das Crowfunding-Portal Indiegogo wollen die Tüftler nun insgesamt 50.000 US-Dollar einsammeln, um Musio in großem Stil zu produzieren.

Ein Musio für jeden Zweck

Letztlich will AKA mehrere Versionen des kleinen Kerls auf den Markt bringen: Eine günstige Variante für knapp 100 US-Dollar soll Kindern beim Lernen und Spielen zur Seite stehen. Das Top-Modell "Genius" hingegen richtet sich auch mit einem Preis von knapp 600 US-Dollar eher an Entwickler. Zusätzlich soll es eine Mittelklasse-Variante namens "Smart" geben, die den Entwicklern zufolge eine Akkulaufzeit von bis zu elf Stunden haben soll.

Mit verschiedenen Modulen soll der intelligente Roboter an die Bedürfnisse seines Besitzers weiter angepasst werden. Eine Hardware-Erweiterung mit dem Namen "Sophy" soll den kleinen Kerl sogar dazu bringen, mit Dingen im Haushalt interagieren zu können. Auf diese Weise könnte er womöglich den Energie- und Wasserverbrauch im Smart Home steuern.

Kommt der persönliche Universal-Roboter?

Die Entwicklung des Musio ist längst nicht abgeschlossen: Prototypen leisten noch nicht das, was sich der Hersteller AKA verspricht. Aber immerhin reagiert der kleine Roboter schon jetzt auf grundlegende Interaktionen sowie Befehle seines Besitzers –und niedlich ist er allemal. Wer weiß: Vielleicht haben wir schon bald alle einen persönlichen Musio-Roboter im Haushalt?