MWC 2015: Galaxy S6 Edge zum besten neuen Mobilgerät gewählt

Preisgekrönt: Das Samsung Galaxy S6 wurde auf dem MWC als bestes Mobilgerät ausgezeichnet. Preisgekrönt: Das Samsung Galaxy S6 wurde auf dem MWC als bestes Mobilgerät ausgezeichnet. (© 2015 Facebook/Samsung Mobile)

Erfolgsmeldung für Samsung: Das Galaxy S6 Edge wurde auf dem Mobile World Congress in Barcelona zum besten neuen Mobilgerät gewählt. Damit haben die Koreaner die begehrte Auszeichnung bereits zum zweiten Mal in Folge erhalten.

Die Industrievereinigung der GSM-Mobilfunkanbieter, die GSMA, hat auch in diesem Jahr wieder die besten Geräte des Mobile World Congress 2015 gekürt. Das Samsung Galaxy S6 Edge hat den Titel des "Besten neuen Mobilgeräts oder Tablets" errungen, wie die Koreaner auf ihrer Firmenseite bekanntgaben. Das ist schon die zweite Auszeichnung in Folge: Letztes Jahr bekam Samsungs Fitness-Tracker Gear Fit den begehrten Titel. Zusätzlich wurde Samsungs mobile Sicherheitsplattform Knox als bestes Sicherheitsprodukt prämiert.

Auch das iPhone 6 und das LG G3 wurden ausgezeichnet

Doch auch die Konkurrenz kann sich über Awards freuen. In der Kategorie "Bestes Smartphone" wurden das iPhone 6 von Apple und das LG G3 geehrt.  Die Abstimmung für diese Kategorie endete allerdings bereits im November 2014 – streng genommen sind das also Auszeichnungen für Produkte aus dem letzten Jahr. Das Galaxy S6 Edge wurde dagegen explizit als neues Produkt prämiert. Insgesamt konnte Samsungs kommendes Smartphone-Flaggschiff mehr als 20 Awards und Preise verschiedener Fachmagazine und -medien einheimsen.

Das Galaxy S6 Edge wird offenkundig ein Frontalangriff auf das iPhone 6. Das Quad-HD-Display ist mit einer Pixeldichte von 577 dpi dem Konkurrenten aus Kalifornien schon jetzt überlegen, ein stabileres Gehäuse soll unerwünschtes Verknicken verhindern und mit Samsung Pay wollen die Koreaner einen eigenen Bezahldienst etablieren. Und schließlich bietet das Galaxy S6 Edge mit seinen zwei angerundeten Seitenlinien auch etwas fürs Auge. Der Release ist für April 2015 geplant, die Basisversion kostet 849 Euro.