Nach 30 Jahren: Unglaublicher Trick in Super Mario entdeckt?

Mit einem einfachen Trick habt ihr bei "Super Mario Bros." einen klaren Vorteil. Mit einem einfachen Trick habt ihr bei "Super Mario Bros." einen klaren Vorteil. (© 2015 YouTube/World of Longplays)

"Super Mario Bros" auf dem NES ist ein absoluter Klassiker und ein Meilenstein der Videospielgeschichte. Es dauerte jedoch unglaubliche 30 Jahre, bis ein bahnbrechender Trick entdeckt wurde, der einer ganzen Generation von Spielern das Leben deutlich erleichtert hätte. Oder etwa doch nicht?

"A" und "Start". Das ist alles. Einfach die Tastenkombination A plus Start im Titelbildschirm drücken und man startet in der letzten Runde, die man besucht hatte. Was so banal klingt, mag eine Sensation für ältere Spieler sein, die sich vor rund 30 Jahren durch den NES-Klassiker "Super Mario Bros." kämpften. Nutzer des News-Aggregators Reddit zeigten sich dementsprechend ungläubig, als ein User den lebensrettenden Trick mit der Welt teilte. Prompt wurde dieser Tipp als Neuentdeckung gefeiert. Doch was ist wirklich dran?

Ein in Vergessenheit geratener Tipp

Auch wenn die Nutzer auf Reddit über den Trick staunen, wirklich neu ist er nicht. Bereits in älteren Cheat-Datenbanken und Lösungen findet sich die Tastenkombination. Das Phänomen führt vor Augen, wie schnell so manche Tipps vom Internet vergessen werden. Trotzdem: Für viele alteingesessene Gamer und jüngere Retro-Fans dürfte dieser Cheat tatsächlich eine wahre Entdeckung sein, gab es vor Jahrzehnten doch nur wenige Möglichkeiten, an Geheimcodes und Lösungen zu gelangen. Wer erinnert sich nicht an die Magazine und kostenpflichtigen Hotlines?

Dank des Tricks kann jeder "Super Mario Bros." durchspielen

Trotz des knuddelig-bunten Looks ist der Hüpf-Klassiker "Super Mario Bros." bockschwer – wer nicht über perfekte Pad-Beherrschung verfügt, hat in späteren Runden keine Chance mehr. Die Folge: Viele junge Spieler haben damals frustriert aufgegeben und sind nie über die ersten paar Levels hinausgekommen. Sofern sie den Trick nicht in Erfahrung gebracht hatten. Mit dem wird das Bildschirm-Leben deutlich leichter: Per Tastendruck greift das Modul auf eine Art internen Speicher zu und versetzt den Spieler in das letzte Level, das er erreicht hat, statt ihn wieder ganz an den Anfang zurückzuwerfen. Mit ein wenig Geduld und Übung dürfte damit jeder Spieler in der Lage sein, Prinzessin Peach zu befreien und endlich den End-Screen zu sehen.

Update vom 30. Januar 2014, 18:28 Uhr: Tatsächlich ist der Tipp gar nicht so neu, wie die Nutzer in Reddit angenommen hatten und es in verschiedenen Berichten aufgegriffen wurde – auch bei uns. Schon 1992 hatte Nintendo diesen Trick verraten, der allerdings bei vielen Nutzern offenbar wieder in Vergessenheit geraten war. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.